Peugeot Pressemitteilungen 2018

Alles aus der Presse
  • Autor
    Nachricht

Re: Peugeot Pressemitteilungen 2018

Beitragvon deltz » 06.06.2018 17:34

PureTech-Turbo-Benzinmotor der Groupe PSA zum vierten Mal in Folge „Engine of the Year“

Bei der 20. Ausgabe der „International Engine of the Year Awards“ in Stuttgart kürte die Jury den von der Groupe PSA entwickelten Dreizylinder-PureTech-Turbo-Benzinmotor mit 110 PS beziehungsweise 130 PS in der Klasse 1 Liter bis 1,4 Liter zum vierten Mal in Folge zur „Engine of the Year“.

Für die Baureihe ihrer Dreizylinder-Benzinmotoren hat die Groupe PSA bereits 210 Patente angemeldet. Die neue PureTech-Motorengeneration wurde im Hinblick auf Leistung, Verbrauch und Effizienz optimiert. Sie bietet folgende Vorteile:

• Verbrauchseinsparungen von durchschnittlich vier Prozent im Vergleich zur Vorgängergeneration;
• Verbesserung der Ansprechzeit des Fahrzeugmotors dank einer Optimierung des Turboladers (20 Prozent Erhöhung der Drehmomentsteigerung ab 1.500 U/min);
• Reduzierung der Partikelemissionen um 75 Prozent durch Einsatz des Benzinpartikelfilters und Erfüllung des RDE -Konformitätsfaktors von 1,5. Damit werden die ab 2020 geltenden EU-Rechtsvorschriften bereits drei Jahre im Voraus erfüllt;
• Kompaktere Motorbauweise im Hinblick auf die Anpassung an die neue CMP-Plattform für kleine Stadtautos, Limousinen sowie Kompakt-SUV.


Mit dieser neuen Motorengeneration, die 2017 im neuen Peugeot 308 erstmals auf den Markt kam, werden derzeit rund 100 Fahrzeuge der Groupe PSA in über 70 Ländern ausgestattet. Diese Motoren erfüllen die Euro-Norm 6d-TEMP sowie die chinesische Norm China 6b.

Der Dreizylinder-PureTech-Motor wird an den Standorten Française de Mécanique in Douvrin und Trémery im Département Moselle (Frankreich) sowie in Xiang Yang (China) hergestellt. Zusätzlich zur Verdoppelung der Produktionskapazitäten in den französischen Werken im Jahr 2018 wird der PureTech-Motor ab 2019 beziehungsweise 2020 zudem in den Werken in Tychy (Polen) und Szentgotthárd (Ungarn) produziert.

Alain Raposo, Leiter Antriebsstrang und Fahrwerk bei der Groupe PSA: „Wir sind stolz, diese renommierte Auszeichnung zum vierten Mal in Folge zu erhalten. Sie ist der Beweis für die Kompetenz unserer Entwicklungsteams. Die Mehrzahl unserer Fahrzeuge ist bereits mit dieser Motorisierung ausgestattet und hat bei unseren Kunden großen Erfolg. Die Wettbewerbsfähigkeit und Effizienz unserer Benzinmotoren, und insbesondere unseres Dreizylinder-PureTech-Motors, finden somit weltweit Anerkennung.“
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5009
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 58 mal
Danke erhalten: 63 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2018

Beitragvon deltz » 09.06.2018 14:20

So sieht er aus: Der neue Kombi Peugeot 508 SW

Erstmalig zeigt Peugeot die Kombi-Version des neuen 508
1. Viel Platz und großzügiges Kofferraumvolumen
2. Modernste Fahrerassistenzsysteme wie Night Vision
3. Geringer Kraftstoffverbrauch durch Achtgang-Automatikgetriebe EAT8 und effiziente, umweltschonende Euro 6d-TEMP-Diesel- und Benzinmotoren



Köln, den 06.06.2018. Nur wenige Monate nach der Vorstellung der neuen Limousine Peugeot 508 enthüllt die Löwenmarke seinen neuen Mittelklassekombi: den neuen Peugeot 508 SW. Seine flache, dynamische Architektur präsentiert Stärke und Selbstbewußtsein. Der neue Peugeot 508 SW bietet ein großzügiges Raumangebot, ein außergewöhnliches Kofferraumvolumen mit bis zu 1.780 Litern und einen leicht zugänglichen Gepäckraum. Technisch setzt der Mittelklassekombi neue Maßstäbe. Mit dem Peugeot i-Cockpit® der jüngsten Generation hat der Fahrer alle wichtigen Informationen direkt im Blick und viele modernste Fahrerassistenzsysteme, wie dem Night Vision sorgen für Sicherheit und Komfort. Peugeot ist bekannt für seine effizienten Diesel- und Benzinmotoren. So fährt der neuen Peugeot 508 SW mit modernster Motorentechnologie nach Euro 6d-TEMP vor.

Der neue Peugeot 508 SW wird erstmalig auf dem Pariser Automobilsalon im Oktober 2018 präsentiert und kommt ab Januar 2019 auf den europäischen Markt.

Steffen Raschig, Geschäftsführer von Peugeot Deutschland, erklärt: „Nach der Vorstellung unseres neuen Flaggschiffs, der Limousine Peugeot 508, freuen wir uns nun sehr darauf, auch den neuen Kombi Peugeot 508 SW zu enthüllen. Sein eleganter und doch sportlicher Charakter und seine guten Fahreigenschaften, gepaart mit modernsten Fahrerassistenzsystemen, machen ihn in seinem Segment zu etwas Besonderem. Gerade für den deutschen Markt sehen wir große Potenziale für den neuen Peugeot 508 SW.“

Ausdruckstarkes Design
Bei der Entwicklung der Kombiversion des neuen Peugeot 508 SW diente der neue Peugeot 508 als Vorbild. So sorgt auch das Design des neuen Peugeot 508 SW mit einer tiefen, gestreckten, fließenden Dachlinie für einen dynamischen Auftritt. Mit nur knapp 1,42 Meter Höhe ist der Kombi fast genauso flach wie die sportliche Limousine. Verglichen mit der Vorgängergeneration ist er sechs Zentimeter flacher und bietet somit eine noch bessere Aerodynamik. Trotz der niedrigeren Höhe können Passagiere auf den hinteren Plätzen bequem und mit genügend Kopffreiheit sitzen. Mit einer Länge von 4,78 Metern ist er drei Zentimeter länger als die Limousine und fünf Zentimeter kürzer als die Vorgängergeneration.

„Der neue Peugeot 508 SW wurde zeitgleich mit der Limousine des neuen Peugeot 508 entwickelt und ebenfalls mit den modernsten Technologien der Löwenmarke ausgestattet. Sein rassiger Auftritt und sein edles Design sind dabei einzigartig für einen Serienhersteller“, erklärt Gilles Vidal, Direktor Design bei Peugeot.

Äußerlich beeindruckt die Frontpartie mit Full-LED-Scheinwerfern und LED-Tagfahrlichtern, die dem Peugeot 508 SW einen ausdrucksstarken und exklusiven Auftritt verleihen. Die Mitte des Kühlergrills ziert das Löwenemblem der Marke Peugeot, auf der Motorhaube gut sichtbar befindet sich das Logo „508“.

An den Seiten des Kombis fallen sofort die rahmenlosen Türen auf. Gemeinsam mit den schmalen Glasflächen, die im Peugeot 508 SW verbaut sind, wirkt die Silhouette schlank und dynamisch. Die geringen Spaltmaße und die perfekt an die Räder angepassten Radhäuser zeugen von höchster Qualität. Auf eine Dachantenne wurde bewusst verzichtet.

Am Heck befindet sich eine horizontale, schwarz-glänzende Blende samt dreidimensionalen Full-LED-Rückleuchten. Die auch tagsüber illuminierten Rückleuchten passen sich an aktuelle Lichtverhältnisse an und zeigen die bei Peugeot bekannten drei Krallen. Sie reichen vom Profil bis über die gesamte Breite. Das verchromte Doppelauspuffendrohr verstärkt den sportlichen Auftritt. Die praktische Heckklappe lässt sich auf Wunsch elektrisch, und durch einfache Fußbewegung unter den Heckstoßfänger, öffnen und erleichtert somit den einfachen Zugang zum Kofferraum. Die Ladekante ist 6 Zentimeter tiefer und 2,4 Zentimeter breiter als in der Limousine und hat einen Abstand von nur 63,5 Zentimeter zum Boden. Dank einer herausnehmbaren Ablage wird auf Anhieb die gesamte Ladefläche sichtbar. Der Kofferraum hat ein Volumen von 530 Litern bis zur Ablage und ist damit fast identisch mit dem des Vorgängerkombis (560 Liter). Die hochwertige Ladekante aus Edelstahl schützt beim Ein- und Ausladen. Die GT-Version umfasst Aluminium-Führungsschienen für eine sichere Beladung und ein Gepäckraum Trennnetz für eine effiziente Kofferraumteilung.

Über den Kofferraum lässt sich die Rückbank dank der Bedienhilfe Magic Flat in der Konfiguration 1/3 – 2/3 mühelos zusammenklappen. So entstehen eine ebene Ladefläche und ein maximales Kofferraumvolumen von bis zu 1.780 Litern. 

Hochwertiger Innenraum
Der Innenraum des neuen Peugeot 508 SW spiegelt die hohe Qualität des Außenbereichs wider. Die große Auswahl an Komfort- und Sicherheitsausstattungen unterstreicht das hochwertige Ambiente.

Zahlreiche Ablagen sind sinnvoll im Innenraum verteilt: Das belüftete Handschuhfach bietet genug Platz für zwei 1,5 Liter-Flaschen, die Türablagen für jeweils eine 1 Liter-Flasche und die Ablage unter der Mittelarmlehne für zwei 0,5 Liter-Flaschen. In die Ablage in der Nähe des Automatik-Wählhebels ist eine induktive Smartphone-Ladestation integriert.

Die ergonomischen Vordersitze mit AGR-Gütesiegel werden auf Wunsch mit Massagefunktion angeboten. Fünf verschiedene Einstellungen sind hierbei möglich. Hochwertige Materialen wie Alcantara- oder „Nappa“-Leder wurden im neuen Peugeot 508 SW verarbeitet. Das „Nappa“-Leder steht in den Farben Schwarz oder Purpur-Rot zur Verfügung. Die hinteren Sitze haben eine Neigung von 27 Grad und unterstreichen den hohen Komfort. Sie bieten vier Zentimeter mehr Kopffreiheit als in der Limousine. In den Fahrzeughimmel sind Leselampen integriert, die wie die gesamte Innenraumbeleuchtung aus LED-Leuchten bestehen.

Das große, optional bestellbare, Panorama-/Glasschiebedach des neuen Peugeot 508 SW sorgt für ein helles und offenes Raumgefühl.

Für erstklassige Klangerlebnisse vertraut die Löwenmarke auf den französischen Akustikspezialisten Focal®. Das Premium-HiFi-Audiosystem besteht aus zehn Lautsprechern mit exklusiven Technologien, die sorgfältig im Innenraum verteilt sind. Die in den vier Türen angebrachten Hochtöner sind mit edlen Gittern aus gebürstetem Metall abgedeckt.

Das Peugeot i-Cockpit®
Wie die Limousine, wartet auch der neue Peugeot 508 SW mit der jüngsten Evolution des Peugeot i-Cockpit® auf, welches aus folgenden Ausstattungselementen besteht:

- einem kompakten Lenkrad mit vollnarbigem Leder (perforiertes Leder in den Versionen GT und GT Line)
- dem über dem Lenkrad integrierten digitalen Kombiinstrument
- und dem 8“ (in der Version Active) bzw. 10“-HD-Touchscreen (in den Versionen Allure und GT) mit guter Bedienerfreundlichkeit

Zudem wird der Fahrer in das Cockpit mit hohem Qualitätstandard und modernsten Technologien eingebunden. Die wesentlichen Komponenten sind:

- Das Achtgang-Automatikgetriebe EAT8 (Shift and Park by Wire)
- Breite Dekorelemente in Karbonoptik oder in Echtholz zieren das Armaturenbrett, die Mittelkonsole und die Türen (je nach Ausstattungslinie, graue Eiche optional in den Versionen GT und für GT Line, Echtholz in Zebrano-Optik serienmäßig in der GT-Version)
- Seidenmatt-Chrom schmückt das Lenkrad, die Türen, die Luftdüsen, die sieben Kippschalter (Toggle Switches) und den Rahmen des zentralen Touchscreens

Neue Fahrerassistenzsysteme für höchste Sicherheit
Eine große Auswahl an modernsten Fahrerassistenzsystemen kommen im Peugeot 508 SW zum Einsatz. So ist der Kombi mit neuesten Technologien ausgestattet, die exklusiv der Reihe 508 vorbehalten sind:

- Das Nachsichtsystem Night Vision ist im Mittelklasse-Segment einzigartig. Eine Infrarot-Kamera erkennt nachts oder bei eingeschränkter Sicht Lebewesen, die sich in einer Entfernung von bis zu 200 Metern im Bereich vor dem Fahrzeug befinden. Der Fahrer sieht im Display des Kombiinstruments die Umgebung vor dem Fahrzeug und muss dafür nicht den Blick von der Straße abwenden.
- Der Automatische Geschwindigkeitsregler ACC mit Stop&Go-Funktion (in Verbindung mit dem Achtgang-Automatikgetriebe EAT8) passt den vom Fahrer programmierten Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug automatisch an und dies bis zum kompletten Stillstand. Startet das vorausfahrende Fahrzeug innerhalb von drei Sekunden erneut, nimmt der Peugeot 508 SW automatisch wieder Fahrt auf. Andernfalls muss der Fahrer das Gaspedal selber betätigen oder die entsprechende Bedientaste am Lenkrad drücken, um die Funktion wieder zu aktivieren.
- Mit dem Spurhalteassistenten kann der Fahrer zudem entscheiden, in einer bestimmten Spur zu bleiben (in Verbindung mit ACC Stop&Go)
- Der Full Park Assist führt den Einpark- und Ausparkvorgang automatisch durch und steuert dabei Lenkung, Gas und Bremse (ausschließlich in Verbindung mit dem Achtgang-Automatikgetriebe EAT8)
- Full-LED-Scheinwerfer mit statischem Kurvenlicht
- Die auch tagsüber illuminierten Rückleuchten passen sich in ihrer Intensität dem jeweiligen Tageslicht an

Weitere Technologien für mehr Sicherheit:
- Active Safety Brake: Das System erkennt Fußgänger sowie Fahrradfahrer, tagsüber und nachts und ist zwischen 5 km/h und 140 km/h aktiv. Das System verfügt zusätzlich über einen Kollisionswarnung
- Aktiver Spurhalteassistent: Ab einer Geschwindingkeit von 65 km/h reagiert das System mit einer progressiven Gegenlenkung
- Müdigkeitswarner: Die Funktion überwacht die Wachsamkeit des Fahrers, indem sie die kleinsten Lenkradbewegungen analysiert. Sie ist ab einer Geschwindigkeit von 65 km/h aktiv
- Verkehrsschilderkennung: Erkennung von Verkehrsschildern inklusive Geschwindigkeitsempfehlungen und erweiterte Erkennung von Verkehrsschildern, wie Stoppschilder oder Durchfahrtsverbote
- Toterwinkelassistent (mit Lenkkorrektur). Die Funktion ist ab einer Geschwindigkeit von 12 km/h aktiv

Im neuen Peugeot 508 SW steht Konnektivität im Vordergrund:ä
- Vernetzte 3D-Navigation mit TomTom® Traffic in Echtzeit
- Dank der Anwendung Mirror Screen mit Sprachsteuerung können die Funktionen des Smartphones genutzt werden. Die Funktion ist mit Mirrorlink, Android Auto und Apple Carplay kompatibel
- induktive Smartphone-Ladestation (für Geräte, die mit dem Qi-Standard kompatibel sind)
- 4 USB-Anschlüsse: zwei vorne in dem Fach, das sich im vorderen Bereich der Mittelkonsole befindet, und ab Niveau Allure zwei im hinteren Bereich der Mittelkonsole für die Passagiere der zweiten Sitzreihe
- Peugeot Connect SOS & Assistance: automatischer Notrufdienst

Gute und ausgewogene Fahreigenschaften
Der neue Peugeot 508 SW wird auf der EMP2-Plattform gebaut. Diese Plattform ist 70 Kilogramm leichter als die der Vorgängergeneration. Dies wirkt sich günstig auf den Verbrauch, die passive Sicherheit und die Fahrleistungen aus.

Um eine höhere Karosseriesteifigkeit und längere Widerstandsfähigkeit zu gewährleisten, wurde eine neue Körperschweißtechnik angewendet, die durch den Einsatz von 24m Strukturklebstoff verstärkt wurde.

Die Mehrlenker-Hinterachse wird an eine variable, gesteuerte Federungsdämpfung gekoppelt – Active Suspension Control (serienmäßig in der GT-Version).

Zusätzlich spart das neue Achtgang-Automatikgetriebe EAT8 Kraftstoff von bis zu sieben Prozent.

In Verbindung mit den PureTech-Benzinmotoren kann das Achtgang-Automatikgetriebe EAT8 im ECO-Modus automatisch in den Leerlauf wechseln (freewheeling). Die Funktion ist in Abhängigkeit von den Fahrbedingungen von 25 km/h bis 130 km/h aktiv. Sie greift, wenn das System keinen Druck auf dem Gaspedal registriert. Die Funktion sorgt für niedrigere interne Reibungen im Getriebe und führt zu einem um rund drei Prozent geringeren Verbrauch.

Abmessungen, Gewicht, Aerodynamik, Antriebe – die Löwenmarke zeigt seine Ingenieurskunst für ein noch intensiveres Fahrerlebnisse und niedrigste CO2-Emissionen.

Der neue Peugeot 508 SW übernimmt die PureTech-Benzinmotoren und BlueHDi-Dieselmotoren (mit SCR-Technologie) der jüngsten Generation der Limousine Peugeot 508.

Zwei Leistungsstufen des PureTech-Benzinmotors werden angeboten:

- 1,6 l PureTech 180 Stop&Start mit Achtgang-Automatikgetriebe EAT8*
- 1,6 l PureTech 225 Stop&Start mit Achtgang-Automatikgetriebe EAT8*

Vier Dieselvarianten der Motoren BlueHDi werden angeboten:

- 1,5 l BlueHDi 130 Stop&Start mit Sechsgang-Schaltgetriebe*
- 1,5 l BlueHDi 130 Stop&Start mit Achtgang-Automatikgetriebe EAT8*
- 2,0 l BlueHDi 160 Stop&Start mit Achtgang-Automatikgetriebe EAT8*
- 2,0 l BlueHDi 180 Stop&Start mit Achtgang-Automatikgetriebe EAT8*

Die Motoren erfüllen bereits ab Werk die strenge Euro 6d-TEMP-Norm, die ab 1. September 2019 in Kraft tritt und vor allem strengere Stickoxid-Emissionen festlegt.

Der Peugeot 508 SW wird im zweiten Halbjahr 2019 auch mit leistungsstarker Benzin-Plug-in-Hybrid-Technologie angeboten. So ausgestattet, überzeugt er durch eine rein elektrische Reichweite von 50 Kilometern (im WLTP-Zyklus) bei gleichbleibendem, großzügigem Kofferraum im Vergleich zur Variante ohne Hybridantrieb. Denn die Batterien hierfür sind unter der zweiten Sitzreihe angebracht.

Wie die Limousine, wird auch der neue Peugeot 508 SW im Werk in Mulhouse in Frankreich produziert. Er erhält zur Markteinführung das Herkunftszeichen „Origine France Garantie“.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5009
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 58 mal
Danke erhalten: 63 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2018

Beitragvon deltz » 11.06.2018 06:34

Peugeot verpasst Podium knapp beim norwegischen Lauf zur Rallycross-WM

Das Team Peugeot Total schaffte beim fünften Lauf der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft im norwegischen Hell gleich mit zwei Peugeot 208 WRX den Sprung ins Finale, verpasste aber erstmals in diesem Jahr einen Podestplatz – wenn auch nur knapp. Der stark fahrende Youngster Kevin Hansen wurde Vierter, Bruder Timmy Fünfter. Sébastien Loeb, der schon vier Mal in diesem Jahr einen Pokal mit nach Hause nahm, schied diesmal im Halbfinale aus, verteidigte aber seinen zweiten Tabellenplatz.


Youngster Kevin Hansen wird in seinem WM-Lehrjahr immer stärker. Der verdiente Lohn: Platz vier in einem abermals sehr intensiv umkämpften Finale. Zusammen mit den Ingenieuren von Peugeot Sport hatte der gerade 20 Jahre alt gewordene Rallycross-Nachwuchspilot die Abstimmung seines Einsatzfahrzeugs überarbeitet. Mit Erfolg: Ohne Probleme marschierte er mit seinem Peugeot 208 WRX durch die Vorläufe bis ins Halbfinale. Dort traf er unter anderem auf seinen älteren Bruder Timmy, dem er sich dort noch geschlagen geben musste. Im Finale drehte er den Spieß dann um und überquerte die Ziellinie knapp vor seinem Bruder als Vierter. Ein weiterer Beweis, warum Kevin Hansen von vielen als zukünftiger Titelanwärter gehandelt wird.

Timmy Hansen wurde mit seinem fünften Platz unter Wert geschlagen. Die Vorläufe beendete der Schwede als Zweiter der Punktewertung, mit seinem Sieg im Halbfinale unterstrich er zusätzlich seine Ambitionen, die Podiumsserie von Peugeot mit einem weiteren Erfolg fortsetzen zu wollen. Doch im Finale wurde sein Auto beim Start hart von einem Kontrahenten getroffen. Die bis dahin gezeigten Leistungen unterstrichen aber einmal mehr die Schlagkraft des Teams und des Peugeot 208 WRX – sowohl aus technischer als auch aus fahrerischer Sicht.

Für Sébastien Loeb endete eine Serie von vier Podiumserfolgen am Stück mit Platz vier im Halbfinale. Der Rallye-Rekordweltmeister behauptete dennoch seinen zweiten Platz in der Fahrerwertung.

In der Teamwertung verbesserte sich Peugeot trotz des nicht optimal verlaufenen Wochenendes vom dritten auf den zweiten Platz. Beim nächsten Lauf in Schweden (30. Juni/1. Juli), dem Heimspiel der Hansen-Familie, will die Löwen-Equipe die nächste Evolutionsstufe des Peugeot 208 WRX an den Start bringen. Die Strecke in Höljes ist die wohl berühmteste Rallycross-Arena der Welt.

STIMMEN AUS DEM TEAM

Bruno Famin (Peugeot Sport-Direktor)
„Ein nicht ganz einfaches Wochenende. Auch wenn der Speed eigentlich da war, konnten wir nicht unsere gewohnte Leistungsstärke abrufen. Dennoch ist es uns gelungen, uns gegen starke, erfahrenere Teams bis ins Finale vorzukämpfen. Dort haben wir zwar zum ersten Mal in diesem Jahr das Podium verpasst, sind als Vierter und Fünfter aber nur knapp vorbeigeschrammt. Und Kevins Auftritt war wirklich beeindruckend. Timmy hatte das Halbfinale gewonnen, dann aber im Rennen Pech. Was uns auch optimistisch auf das kommende Rennen in Schweden blicken lässt, ist die Tatsache, dass unsere Peugeot 208 WRX keinerlei Probleme hatten.“

Kevin Hansen (Team Peugeot Total, Fahrer #71)
„Ein großartiger Tag. Ich war schon das ganze Wochenende schnell unterwegs, es aber bis ins Finale zu schaffen und dann dort um das Podium zu kämpfen, das ist ein großer Schritt vorwärts für mich. Es war der zweite vierte Platz meiner WM-Karriere, ein toller Erfolg. Ich habe nach dem nicht ganz so guten Lauf in Belgien viel an mir gearbeitet, auch mental, und fühle mich jetzt sehr wohl im Team. Es macht einfach Spaß zu fahren. Jetzt freue ich mich auf mein Heimrennen.“

Timmy Hansen (Team Peugeot Total, Fahrer #21)
„Ich hatte im Finale einen fast perfekten Start. Doch dann bin ich ins Stocken geraten und musste noch einmal kuppeln. Dadurch habe ich Zeit verloren. Es gab danach Berührungen: Als ich hinter Johan (Kristoffersson) eingelenkt habe, wurde ich von hinten getroffen. Dabei ist der Motor ausgegangen. Ich konnte wieder losfahren, aber das Rennen war gelaufen. Das Wochenende hatte Höhen und Tiefen. Positiv war der Sieg im Halbfinale, negativ dagegen, dass wir es nicht geschafft haben, auf dem Podest zu stehen. Dafür müssen wir einfach alle Phasen des Rennens ohne Probleme bewältigen. Wir werden uns fokussieren und versuchen, einen ähnlich guten Job in Schweden zu machen – im Idealfall noch besser, damit wir als Erste die Zielflagge sehen.“

Sébastien Loeb (Team Peugeot Total, Fahrer #9)
„Wir haben nur 13 Punkte gesammelt, was nicht besonders viel ist. Viele Punkte haben wir verloren, weil wir die Joker Lap im dritten Qualifying verpasst haben. Das hat uns wehgetan. Mein Spotter hat einfach vergessen mir zu sagen, dass ich reinfahren soll. So etwas passiert ihm wahrscheinlich nur einmal in seinem Leben. Unser Auto funktionierte an diesem Wochenende gut – von dem her wäre mehr drin gewesen.“

Stand Fahrerwertung
1. Johan KRISTOFFERSSON / Volkswagen Polo R – 135 Punkte
2. Sébastien LOEB / Peugeot 208 WRX – 104
3. Petter SOLBERG / Volkswagen Polo R – 102
4. Andreas BAKKERUD / Audi S1 – 101
5. Mattias EKSTRÖM / Audi S1 – 97
6. Timmy HANSEN / Peugeot 208 WRX – 94
7. Niclas GRÖNHOLM / Hyundai i20 – 66
8. Kevin HANSEN / Peugeot 208 WRX – 61
9. Janis BAUMANIS / Ford Fiesta – 41
10. Robin LARSSON / Ford Fiesta – 40
11. Kevin ERIKSSON / Ford Fiesta – 36
12. Timur TIMERZYANOV / Hyundai i20 – 34
13. Guerlain CHICHERIT / Renault Mégane RS – 31
14. Jérome GROSSET-JANIN / Renault Mégane RS – 28
15. Tommy RUSTAD / Volkswagen Polo R – 13

Stand Teamwertung
1. PSRX Volkswagen Sweden – 237 Punkte
2. Team PEUGEOT Total – 198
3. EKS Audi Sport – 198
4. GRX Taneco – 100
5. Olsbergs MSE – 76
6. GC Kompetition – 59
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5009
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 58 mal
Danke erhalten: 63 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2018

Beitragvon deltz » 17.06.2018 07:54

Neu: Peugeot Expert TwinCab Eco jetzt mit umklappbaren Sitzen

1. Im Peugeot Expert TwinCab Eco lässt sich ab sofort die zweite Reihe umklappen
2. Einfaches variieren zwischen sechs Sitzen oder größerem Laderaum
3. Mehr Einsatzmöglichkeiten in beiden Längen durch deutlich erweitertes Laderaumvolumen

Köln, den 13.06.2018. Der Peugeot Expert TwinCab Eco beweist mit einer umklappbaren zweiten Sitzreihe ab sofort noch mehr Flexibilität. Die Möglichkeit, einfach zwischen sechs Sitzen und vergrößertem Laderaum zu variieren, macht den Kastenwagen mit Doppelkabine für die Beförderung von Personen und Gütern noch flexibler und effizienter. Beim Umklappen schmiegt sich die hintere an die vordere Sitzreihe an, sodass sich der gewonnene Platz optimal ausnutzen lässt.


Steffen Raschig, Geschäftsführer von Peugeot Deutschland, ist überzeugt: „Der Peugeot Expert TwinCab Eco ist einer unserer beliebtesten Nutzfahrzeuge. Dass die zweite Sitzreihe in der Doppelkabine nun umklappbar ist, macht ihn für unsere Kunden aus Handwerk und Gewerbe besonders praktisch und noch besser einsetzbar. Zum Beispiel um Handwerker zu und von den Baustellen zu transportieren und zwischendurch Material von A nach B zu bringen.“

Viel Stauraum und mehr Sicherheit
Ist die zweite Sitzreihe des Peugeot Expert TwinCab Eco umgeklappt, erweitert sich das Laderaumvolumen deutlich: in der kürzeren Version des Kastenwagens von 3,2 auf 4,7 Kubikmeter und in der 35 Zentimeter längeren Variante von 4,0 auf 5,5 Kubikmeter. Die Ladelänge bei mittlerer Ladehöhe steigt beim kürzeren Peugeot Expert TwinCab Eco nach dem Umklappen über einen halben Meter auf 1,83 Meter. Bei der längeren Version vergrößert sich die Ladelänge bei mittlerer Ladehöhe ebenfalls um über einen halben Meter von rund 1,66 auf 2,18 Meter.

Auch mit der neuen Funktion bleibt die Sicherheit der wichtigste Aspekt beim Peugeot Expert TwinCab Eco. Oberhalb der zweiten Sitzreihe sichert deshalb ein stabiles Netz den Personenbereich vor verrutschender Ladung.

Bei der Motorisierung setzen beide Größen des Peugeot Expert TwinCab Eco auf moderne BlueHDi-Motoren mit wahlweise 122 oder 150 PS. Alle Versionen des Peugeot Expert TwinCab Eco sind ausschließlich als Lkw zugelassen.

Weitere Informationen und den Konfigurator zum neuen Peugeot Expert TwinCab Eco mit umklappbaren Sitzen finden Sie unter http://professional.peugeot.de/peugeot-nutzfahrzeuge/doppelkabinen-von-peugeot.html.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5009
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 58 mal
Danke erhalten: 63 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2018

Beitragvon deltz » 19.06.2018 07:12

Plus X Award Sonderauszeichnungen für Peugeot: „Beste Marke des Jahres 2018“ und „Bestes Produkt des Jahres 2018“

1. Peugeot erhält Sonderauszeichnung als „Beste Marke des Jahres 2018“ in der Kategorie Nutzfahrzeuge
2. Neuer Peugeot Rifter erhält Sonderauszeichnung „Bestes Produkt des Jahres 2018“ in der Kategorie Hochdachkombis
3. Plus X Award: Internationales Gütesiegel für Qualitäts- und Innovationsvorsprung

Köln, 18. Juni 2018. Gleich zwei Mal darf sich Peugeot über Sonderauszeichnungen des Plus X Awards freuen: Peugeot ist die „Beste Marke des Jahres 2018“ in der Kategorie Nutzfahrzeuge. Ebenso vergab die Jury das Gütesiegel „Bestes Produkt des Jahres 2018“ im Bereich Hochdachkombis an den neuen Peugeot Rifter. Damit erhält der Outdoor-Van bereits seinen zweiten Plus X Award innerhalb kürzester Zeit. Seit 2003 wird die internationale Auszeichnung an Marken und Produkte vergeben, die sich durch Qualität und Innovation auszeichnen.


Für das Gütesiegel „Beste Marke des Jahres“ überzeugten die Nutzfahrzeuge von Peugeot die Jury mit ihren vielseitigen Einsatzmöglichkeiten. Der Peugeot Boxer zum Beispiel bietet als Kastenwagen, Fahrgestell-Variante oder Pritschenwagen jeweils mit Einzel- oder Doppelkabine individuelle Lösungen im Personen- und Gütertransport. Ebenfalls punkteten alle Nutzfahrzeuge mit moderner Ausstattung und markantem Design, das die neuesten Modelle der Löwenmarke prägt. Besonders hob die Jury die Vorreiterrolle von Peugeot in der Motorentechnologie der Nutzfahrzeuge hervor: Der Peugeot Traveller und der Peugeot Expert Kombi fahren mit den effizienten BlueHDi-Motoren der neuesten Generation. Sie erfüllen bereits heute die am 1. September 2019 in Kraft tretende, strengere Abgasnorm Euro 6d-TEMP.

Der neue Peugeot Rifter, der im Herbst 2018 auf die Straße kommt, kann schon seine zweite Auszeichnung vorweisen: Nach dem Plus X Award im Mai 2018 erhält er nun zusätzlich das Gütesiegel „Bestes Produkt des Jahres 2018“ in der Kategorie Hochdachkombis. Neben seinen ökonomischen Euro 6d-TEMP-Motoren überzeugte der Outdoor-Van die Jury auch in den Bereichen Design, High Quality, Bedienkomfort und Funktionalität durch die Verbindung von technischen Finessen mit dem Charakter eines Geländewagens. Denn er besitzt das moderne Peugeot i-Cockpit® samt 3D-Echtzeit-Navigation und Mirror Screen, welches erstmals im Van-Segment erhältlich ist. Gleichzeitig beweist der Peugeot Rifter mit einer erhöhten Bodenkarosserie und Advanced Grip Control seine Offroad-Tauglichkeit.

Steffen Raschig, Geschäftsführer von Peugeot Deutschland: „Dass Peugeot die Sonderauszeichnungen des Gütesiegels Plus X Award in diesem Jahr gleich zwei Mal erhält, stärkt unsere Marke weiter und macht uns doppelt stolz. Es freut uns besonders, dass die Jury unser Engagement im Bereich effizienter Motorentechnologie gewürdigt hat. Hier nehmen unsere Preisträger, die Nutzfahrzeuge und der neue Peugeot Rifter, neben den PKW, eine Vorreiterrolle ein. Für uns sind die Fahrzeuge das Resultat unserer Leidenschaft, ein kraftvolles Design mit innovativer Technologie und Effizienz zu verbinden.“

Über den Plus X Award
2003 wurde der Award erstmals von der Agentur Media Society Networks zur Stärkung von Marken ins Leben gerufen. Der Plus X Award ist ein internationaler Innovationspreis für Produkte aus den Bereichen Technologie, Sport und Lifestyle. Eine fachkundige Jury, bestehend aus 25 Fachredakteuren, Designern und Branchenexperten sowie 23 Medienpartnern, bewertet die eingereichten Produkte basierend auf ihren Erfahrungen und Kenntnissen. Ausgezeichnet wird in sieben Kategorien: Innovation, High Quality, Design, Bedienkomfort, Funktionalität, Ergonomie und Ökologie. Hinzu kommen vereinzelte Sonderauszeichnungen.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5009
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 58 mal
Danke erhalten: 63 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2018

Beitragvon deltz » 03.07.2018 21:01

Der neue Peugeot 508

1. Sportlich-elegantes Design der neuen Mittelklasse Coupé-Limousine Peugeot 508
2. Drei Ausstattungslinien: Active, Allure und GT
3. Modernste Fahrerassistenzsysteme wie Nachtsichtfunktion Night Vision
4. Geringerer Kraftstoffverbrauch durch Achtgang-Automatikgetriebe EAT8 und effiziente Euro 6d-TEMP-5. Diesel- und Benzinmotoren
Im Oktober 2018 kommt das neueste Modell der Löwenmarke auf die Straße: die sportliche Limousine Peugeot 508. Mit einem markant-eleganten Design, der jüngsten Version des Peugeot i-Cockpits® sowie neuesten Fahrerassistenzsystemen und Euro 6d-TEMP-Motoren setzt der Peugeot 508 neue Maßstäbe im Segment der Mittelklassefahrzeuge und zahlt damit auf die Höherpositionierung der Marke ein.


„Auf unser neues Modell, den Peugeot 508, sind wir sehr stolz“, sagt Steffen Raschig, Geschäftsführer von Peugeot Deutschland. „Er bietet alles, was ein anspruchsvolles Coupé verlangt – und noch mehr. Mit einer komplett neuen Optik, modernsten Fahrerassistenzsystemen wie Night Vision und dem hochwertigen Peugeot i-Cockpit® haben wir das Verständnis einer Limousine völlig neu definiert.“

Die Karosserie: sportlich, flach und markant

Die aufwendig konstruierte Motorhaube verleiht dem neuen Peugeot 508 eine sportliche Ausstrahlung. Der schlanke Kühlergrill ist im Rennflaggenmuster designt. Mittig platziert und somit gut sichtbar, findet sich darauf das Löwenemblem der Marke Peugeot. Direkt darüber ziert das Logo „508“ die Motorhaube des Wagens. Ausdrucksstarke Full-LED-Scheinwerfer verleihen der Frontpartie ein exklusives Aussehen. Die schmalen Tagfahrlichter mit scharfem Blick rahmen die Frontpartie elegant ein. Eine klare und markante Linienführung unterstreicht das dynamische Profil der Karosserie. Mit knapp 1,40 Metern Höhe ist sie besonders flach designt und damit sechs Zentimeter niedriger als ihr Vorgänger. Die Länge von 4,75 Metern unterstreicht den kompakten Auftritt der Coupé-Limousine. Schmale Glasflächen, die im gesamten Fahrzeug zum Einsatz kommen, fügen sich gekonnt in die schlanke Silhouette des Peugeot 508 und in die rahmenlosen Türen ein. Für ein offenes und noch größeres Raumgefühl sorgt das Panorama-Glasschiebedach mit elektrischer Jalousie.

Das Heck ist mit einer horizontalen, schwarz-glänzenden Blende ausdruckstark designt. Dreidimensionale Full-LED-Rückleuchten sind darin vom Profil über die gesamte Breite integriert. Die Lichtstärke der LED-Rückleuchten passt sich während der Fahrt automatisch an aktuelle Lichtverhältnisse an. Dabei leuchten sie in Form der für Peugeot typischen drei Krallen. Die Heckklappe des Peugeot 508 vereint Stil und Funktion und bietet leichten Zugang zum Gepäckraum mit einem Gesamtvolumen von 487 Litern. Auf eine Dachantenne oberhalb der Karosserie wurde bewusst verzichtet.

Der Innenraum: elegant, luxuriös und komfortabel

Nicht nur die Karosserie überzeugt mit Sportlichkeit und klaren Linien, auch im Innenraum des Peugeot 508 findet der Fahrer höchste Ausstattungen, modernste Technik und qualitativ hochwertige Materialien: Vollnarbiges oder „Nappa“-Leder, Seidenmatt-Chrom, Klavierlack, Alcantara und Echtholz tragen zum eleganten Ambiente bei. Für erstklassige Klangerlebnisse vertraut die Löwenmarke auf das Premium-HiFi-Audiosystem des französischen Akustikspezialisten Focal®.

Der ergonomische Fahrersitz, ab der Ausstattungslinie Allure zusätzlich der Beifahrersitz, überzeugt durch beste Eigenschaften und bietet so auf jeder Strecke höchsten Komfort. Er wurde bereits mit dem AGR-Gütesiegel („Aktion für Gesunder Rücken“) ausgezeichnet. Durch zahlreiche Optionen, wie höhenverstellbare Kopfstützen und Sitze oder der Memory-Funktion in Verbindung mit dem Leder-Paket, kann der Fahrer den Sitz optimal an seine Bedürfnisse anpassen. Die elektrische Sitzverstellung in Länge und Neigung ist ab der Ausstattungsversion Allure serienmäßig. Auf Wunsch sind die Vordersitze zusätzlich mit pneumatischer Acht-Punkt-Massagefunktion und fünf verschiedenen Einstellungen erhältlich.

An den Seiten und im Innenraum finden sich viele Ablagen, die Platz für die wichtigsten Dinge während der Fahrt bieten. Zahlreiche Anschlüsse, darunter 2 USB-Anschlüsse in der Version Active und 4 USB-Anschlüsse in den Versionen Allure und GT, ein AUX-Eingang in der Armlehne sowie zwei 12V-Steckdosen, darunter eine im Kofferraum, sorgen für beste Vernetzung.

Modernste Technik vereint im Peugeot i-Cockpit®

Im Innenraum der Limousine Peugeot 508 fällt der Blick des Fahrers auf das hochwertige Armaturenbrett und somit auf die jüngste Evolution des Peugeot i-Cockpit®. Seit seiner Markteinführung 2012 im Peugeot 208 hat sich das Peugeot i-Cockpit® mit den neuen Modellen der Marke weiterentwickelt. Die jüngste Version besteht aus: einem kompakten Lenkrad, einem Kombiinstrument mit 12,3 Zoll hochauflösender Digitalanzeige und einem großen 10-Zoll-HD-Touchscreen (ab Niveau Allure; bei Niveau Active 8-Zoll-Touchscreen).

Das personalisierbare, digitale Kombiinstrument mit sechs verschiedenen Einstellungen ist über dem Lenkrad im Blickfeld des Fahrers angebracht. Es umfasst sämtliche Informationen, die der Fahrer während der Fahrt benötigt, inklusive der Nachtsichtfunktion Night Vision.

Der Touchscreen ist zentral im Armaturenbrett integriert. In der Ausstattungslinie Active wird der Touchscreen in einer 8-Zoll-Ausführung angeboten, ab der Ausstattungslinie Allure in einer 10-Zoll-HD-Ausführung. Sieben Kippschalter, sogenannte „Toggle Switches“ sind in der Mitte des Armaturenbretts angeordnet. Sie ermöglichen den direkten Zugang zu den Komfortfunktionen: Radio, Klimaanlage, Navigation, Fahrzeugparameter, Telefon und zu den mobilen Applikationen. Während der Fahrt erlaubt es etwa die Anwendung Mirror Screen, Funktionen des Smartphones auf dem Fahrzeugtouchscreen oder über die Sprachsteuerung zu nutzen. Die Funktion ist mit Mirror Link®, Android Auto™ und Apple Carplay™ kompatibel.

Der Schalthebel für das elektrisch gesteuerte Achtgang-Automatikgetriebe EAT8 ist stilvoll in der Mittelkonsole angeordnet. In Kombination mit den Schaltwippen am Lenkrad trägt es zum Fahrkomfort bei. Sein Design hebt den modernen Auftritt des Cockpits zusätzlich hervor.

In den Ausstattungsversionen Allure und GT ist zudem das i-Cockpit® Amplify erhältlich. Zwei zusätzliche Einstellungen „Boost“ und „Relax“ wirken hierbei auf die Fahrdynamik.

LED-Beleuchtungen am Armaturenbrett, an der Mittelkonsole, an den Türverkleidungen und an dem Getränkehalter sorgen für ein stimmungsvolles Ambiente. Ebenfalls möglich sind die Regelung der Intensität der Ambientebeleuchtung und der Anzeigefarbe im Kombiinstrument sowie die Regelung der Sound- und Klangparameter.

Modernste Fahrerassistenzsysteme für eine sichere Fahrt

Um den Komfort und die Sicherheit während der Fahrt zu verbessern, bietet der Peugeot 508 eine Reihe von modernen Fahrerassistenzsystemen der jüngsten Generation an:

Einzigartig im Segment: das Nachtsichtsystem Night Vision
1. Active Safety Brake der jüngsten Generation (erkennt Fahrzeuge, Fußgänger und Fahrradfahrer, tags wie nachts, bis 140 km/h)
2. Kollisionswarner
3. Aktiver Spurhalteassistent
4. Müdigkeitswarner
5. Fernlichtassistent
Verkehrsschilderkennung mit Darstellung der Geschwindigkeitsempfehlung im Kombiinstrument
Erweiterte Erkennung von Verkehrsschildern (Stoppschild und Durchfahrtsverbot)
Automatischer Geschwindigkeitsregler ACC mit Stop&Go-Funktion (in Verbindung mit dem Achtgang-Automatikgetriebe EAT8) inklusive Spurhalteassistent
Toterwinkelassistent

Erstmalig in einem Peugeot Modell wird das Nachtsichtsystem Night Vision angeboten. Es erkennt dank einer Infrarot-Kamera Lebewesen, die sich nachts oder bei eingeschränkter Sicht in einer Entfernung von bis zu 200-250 Metern im Bereich vor dem Fahrzeug befinden. Der Fahrer sieht im Display des Kombiinstruments die Umgebung vor dem Fahrzeug.

Im Stadtverkehr profitiert der Fahrer zudem von Assistenzsystemen wie der Rückfahrkamera mit 360°-Umgebungsansicht oder dem Full Park Assist der jüngsten Generation (in Verbindung mit dem Achtgang-Automatikgetriebe EAT8). Das System führt den Einpark- und Ausparkvorgang automatisch durch und steuert dabei die Lenkung, das Beschleunigen und das Bremsen.

Euro 6d-TEMP-Motoren: effizient und leistungsstark

Um eine Senkung der CO2-Emissionen zu erzielen, haben die Ingenieure von Peugeot sämtliche Bereiche optimiert: Fahrzeugarchitektur, Karosserievolumen, Abmessungen, Gewicht, Aerodynamik und Antriebe.

Als Benzin- und Dieselversion mit Euro 6d-TEMP-Motorisierung weist der neue Peugeot 508 CO2-Emissionen auf, die „Best in Class“ sind. Die Werte wurden mit dem neuen realitätsnahen Zyklus zur Verbrauchermittlung WLTP ermittelt.

Zwei Benzinvarianten mit 1.598 ccm Hubraum werden angeboten:

1,6 l PureTech 180 Stop&Start EAT8*
1,6 l PureTech 225 Stop&Start EAT8* (nur bei der GT-Version)

Vier Dieselvarianten mit 1.499 ccm bzw. 1.997 ccm Hubraum sind erhältlich:

1,5 l BlueHDi 130 Sto&Start* mit Sechsgangschaltgetriebe;
1,5 l BlueHDi 130 Stop&Start EAT8*
2,0 l BlueHDi 160 Stop&Start EAT8* (nur bei der Allure-Version)
2,0 l BlueHDi 180 Stop&Start EAT8* (nur bei der GT-Version)

Intensives Fahrvergnügen

Das Fahrvergnügen ist in der Bauweise des neuen PEUGEOT 508 verankert. Er verfügt über die neuesten Technologien und das gebündelte Know-how der Groupe PSA:

Die EMP2-Plattform ermöglicht eine Gewichtseinsparung von 70 Kilogramm verglichen mit der Vorgängergeneration. Dies kommt dem Verbrauch, der passiven Sicherheit und den Fahrleistungen zugute. Die neue Technik des Strukturklebens bewirkt zudem eine höhere Karosseriesteifigkeit und längere Widerstandsfähigkeit.

Die Mehrlenker-Hinterachse wird an eine variable, gesteuerte Federungsdämpfung gekoppelt – Active Suspension Control (serienmäßig für GT-Version und sämtliche Benzinmotoren, optional für 2,0 l Dieselmotoren).

Bei jedem Motor wird die Steuerung an die Straßenlage angepasst. Die Lenkung mit elektrischer Unterstützung wurde abgestimmt, um in allen Fahrsituationen die beste Mischung aus sanftem Ansprechverhalten und straffer Rückmeldung sowie einer idealen Wendigkeit zu bieten. Das neue Achtgang-Automatikgetriebe EAT8 überzeugt durch einen besonders geschmeidigen Gangwechsel. Seine moderne, zuverlässige Technologie ermöglicht einen verbesserten Kraftstoffverbrauch. Dieser kann im Vergleich zum EAT6 um bis zu sieben Prozent verringert werden.

Französische Produktion

Der neue Peugeot 508 wird im Werk in Mulhouse in Frankreich produziert. Die französischen Standorte Trémery und Douvrin liefern sämtliche Antriebe. Der neue Peugeot 508 erhält zur Markteinführung das Herkunftszeichen „Origine France Garantie“.

Der neue Peugeot 508 wurde erstmals auf dem Genfer Automobilsalon im März 2018 vorgestellt. Die Markteinführung in Deutschland findet ab Oktober 2018 statt.

3 Fragen an Pascal Delabarre, Direktor Projekt neuer Peugeot 508:

Könnten Sie technische Herausforderungen nennen, die Sie in der Entwicklung dieses Fahrzeugs meistern mussten?
„Es gab viele! Wir haben zum Beispiel die Karosserieelemente mit der Technik des Strukturklebens zusammengebaut. Die Technik, die von manchen Premiumherstellern angewandt wird, erhöht die Karosseriesteifigkeit und verbessert die Schalldämmung. Wir haben auch systematisch auf jedes überflüssige Pfund verzichtet mit dem Ergebnis, dass wir im Durchschnitt 70 Kilogramm Gewicht reduzieren konnten. Das war eine große Herausforderung, denn gleichzeitig haben wir einige schwerere Ausstattungselemente eingeführt, wie die elektrische Heckklappe oder rahmenlose Türen! Dies erforderte radikale Lösungen wie Warmumformung, Haube und vordere Kotflügel aus Aluminium, Heckklappe aus Thermoplast. Schließlich stand im Mittelpunkt der Entwicklung der vorderen Fahrgastzelle die Integration der neuen Generation des Peugeot i-Cockpits® nach den Vorgaben der Ergonomie-Spezialisten.“

Wie gelingt es Ihnen, mit rahmenlosen Türen eine gute Schalldämmung zu gewährleisten?
„Vom Projektbeginn an haben wir mit den besten, führenden Zulieferern gearbeitet; wie Saargummi für die Dichtungen oder Inteva für die Fensterheber; Zulieferer, die bei den deutschen Premium-Herstellern über eine echte Expertise verfügen. Unsere verbesserte Karosseriestruktur sorgt auch für höhere Steifigkeit, also für weniger Druck auf Türen und Glasflächen. Schließlich haben wir Scheiben eingebaut, die einen Millimeter dicker sind als Standardscheiben.“

Was behalten Sie von diesem Projekt im Gedächtnis?
„Die tägliche Passion, auf allen Gebieten, in allen Teams, höchste Qualität zu gewährleisten. Ob Funktionsqualität, Qualitätsanmutung oder Nutzungsqualität: Es lag uns am Herzen, alle zu involvieren, auch die Zulieferer, um unsere Ziele zu erreichen. Heute präsentieren wir ein tadelloses Fahrzeug, das auch Jahre nach der Markteinführung ein solches bleiben wird.“
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5009
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 58 mal
Danke erhalten: 63 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2018

Beitragvon deltz » 03.07.2018 21:03

Peugeot erweitert Händlernetz: Neuer Standort in Dortmund

Peugeot weitet Händlernetz konstant aus und schließt Open Points
Autohaus Rüschkamp in Dortmund startet Verkauf ab 1. Juli 2018
Flotte von Peugeot auf 500 Quadratmetern Verkaufsfläche
Köln, den 29.06.2018. Um näher am Kunden zu sein und sich für die Zukunft gut aufzustellen, will Peugeot weiter wachsen. Zum 1. Juli 2018 erweitert die Löwenmarke ihr Händlernetz in Dortmund und schließt somit einen weiteren Open Point. Das Autohaus Rüschkamp zählt bereits seit 2011 mit den Standorten Lünen und Werne zu den Partnern von Peugeot. Mit dem dritten Standort zieht nun auch in Dortmund die Flotte der Löwenmarke ein. In den kommenden Jahren werden die aktuell 494 deutschen Vertriebsstandorte um weitere 30 Partner ergänzt.


„Wir sind sehr stolz darauf, das Autohaus Rüschkamp mit einem neuen Händlerstandort in Dortmund begrüßen zu dürfen“, freut sich Steffen Raschig, Geschäftsführer von Peugeot Deutschland und ergänzt: „Seit 2011 verbindet uns bereits eine erfolgreiche Partnerschaft. Dass nun neben Lünen und Werne der dritte Standort hinzukommt, spricht für das Vertrauen in die Marke Peugeot und für die sehr gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren.“

Dreimal Löwenstark

Gegründet in Lüdinghausen, steht das Autohaus Rüschkamp seit 1825 für Qualität und fachmännische Beratung beim Automobilkauf und Service. Heute umfasst das Unternehmen fünf Standorte mit insgesamt rund 200 Mitarbeitern. Für Privat- und Gewerbekunden stehen dort eine Vielzahl an Neu- und Gebrauchtwagen sowie ein qualitativ hochwertiger Service zur Verfügung. Geleitet von den Geschäftsführern Michael Wilke und Norbert Sölker sowie dem Standortleiter und Markenverantwortlichen Peugeot, André Grünke, wird der dritte Standort mit Modellen der Löwenmarke in Dortmund ab dem 1. Juli 2018 eröffnet.

Für einen starken Auftritt wird das Autohaus in Dortmund eigens umgebaut. Auf 500 Quadratmetern Verkaufsfläche sorgen ab Juli die Mitarbeiter für kompetente Beratung und individuelle Finanzierungsmöglichkeiten. Zudem ist der Werkstattbereich mit fünf Hebebühnen für hochwertige Serviceleistungen bestens ausgestattet. Neben Peugeot vertreibt das Autohaus Rüschkamp in Dortmund bereits die Schwesternmarke Opel.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5009
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 58 mal
Danke erhalten: 63 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2018

Beitragvon deltz » 04.07.2018 18:01

Ab sofort bestellbar: der neue Outdoor-Van Peugeot Rifter

1. Bestelleröffnung des neuen Peugeot Rifter am 02. Juli
2. Zum ersten Mal das Peugeot i-Cockpit® im Van-Segment
3. 3D-Echtzeit-Navigation & Mirror Screen
4. In zwei Versionen mit fünf oder sieben Sitzen erhältlich

Köln, den 02.07.2018. Anfang des Jahres in Genf das erste Mal präsentiert, ist der Peugeot Rifter ab sofort bei allen Peugeot Händlern und Niederlassungen sowie online bestellbar. Der neue Outdoor-Van fällt neben seinem Namen vor allem durch seine Vielfältigkeit auf. Außen zeigt der Peugeot Rifter sein robustes und modernes Design. Das Interieur ist komfortabel und fahrerorientiert. Neueste Technologien wie modernste Fahrerassistenzsysteme und das Peugeot i-Cockpit® setzen neue Maßstäbe in diesem Segment. Beim Antrieb überzeugt der Peugeot Rifter mit effizienten Euro 6d-TEMP-Motoren. Vielseitige Einsatzmöglichkeiten bietet das neue Modell durch zwei unterschiedlich lange Versionen, die beide Platz für bis zu sieben Sitze bieten. Der neue Peugeot Rifter ist ab 20.740 Euro bzw. 23.240 Euro erhältlich.


Steffen Raschig, Geschäftsführer von Peugeot Deutschland, ist begeistert: „Der neue Outdoor-Van Peugeot Rifter nimmt eine Vorreiterrolle unter den neuesten Hochdach-Kombis ein. Sein ausdrucksstarkes Design trägt deutlich die Handschrift der Marke Peugeot. Für alle, die den neuen Peugeot Rifter im Herbst direkt fahren möchten, sind unsere Bestellsysteme ab sofort geöffnet.“

Starker Charakter mit komfortablem Interieur
Der neue Peugeot Rifter vereint die robuste Optik eines Outdoor-Vans mit einem komfortablen Interieur und setzt neue Maßstäbe im Segment der Hochdach-Kombis. Mit einer klaren markanten Linienführung und der hohen und kurz gehaltenen Motorhaube haben die Designer eine neue Interpretation des Peugeot Designs erreicht. Zudem zeigen die Rückleuchten das charakteristische Krallen-Motiv. Mit der erhöhten Bodenfreiheit, einem Stauraum mit bis zu 4.000 Litern sowie dem Advanced Grip Control, mit dem sich der Peugeot Rifter allen Straßenbedingungen anpasst, wird der Outdoor-Charakter weiter gestärkt.

Das Peugeot i-Cockpit® debütiert mit dem neuen Peugeot Rifter im Van-Segment. Mit ihm hat der Fahrer alle wichtigen Informationen immer direkt im Blickfeld und die Einstellungsoptionen bequem zur Hand. Es besteht aus einem kompakten Lenkrad, einem Kombiinstrument inklusive HD-Screen und einem großen 8-Zoll-Touchscreen. Zum Ziel führt die moderne TomTom® 3D-Echtzeitnavigation. Über das System Mirror Screen können die Funktionen des Smartphones auf dem Fahrzeugtouchscreen genutzt werden.

Bereits in der einfachsten Ausstattungslinie Access bietet der neue Peugeot Rifter mit dem automatischen Notbremsassistenten Active Safety Brake oder der modernen Geschwindigkeitsregelanlage vielseitige Funktionen, die in den Versionen Active und Allure noch erweitert werden. Durch die neuesten Fahrerassistenzsysteme wie dem Spurhalteassistenten, dem Müdigkeitswarner und der Verkehrsschildererkennung wird das Fahren sicher und komfortabel. Einen noch größeren Komfort bringt das GT-Line Paket, das ab 1.650 Euro bestellbar ist.

Effizient im Verbrauch, kraftvoll in der Ausführung
Die effizienten PureTech-Benzin- und BlueHDi-Dieselmotoren* im neuen Peugeot Rifter erfüllen bereits von Beginn an die ab dem 1. September 2019 geltende, strengere Euro 6d-TEMP-Abgasnorm. Sowohl die kürzere als auch die längere Version des Outdoor-Vans bestechen durch kraftvolle 1,2 Liter PureTech-Motoren mit 110 PS und einem Sechsgang-Getriebe. Der Peugeot Rifter ist zudem mit den 1,5 Liter BlueHDi-Motoren mit 102 bis 130 PS in der kürzeren und 130 PS in der längeren Version ausgerüstet. Die manuellen Fünf- und Sechsgang-Getriebe sowie das neue automatische Achtgang-Getriebe EAT8 der Diesel-Varianten sorgen für einen weichen Gangwechsel. Durch den ECO Modus und die Stop & Start-Automatik reduziert sich der Kraftstoffverbrauch mit dem neuen Achtgang-Automatikgetriebe EAT8 um bis zu sieben Prozent.

Weitere Informationen und den Konfigurator zum neuen Peugeot Rifter finden Sie unter http://www.peugeot.de/modelle/alle-modelle/neuer-peugeot-rifter-outdoor-van.html.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5009
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 58 mal
Danke erhalten: 63 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2018

Beitragvon deltz » 04.07.2018 18:11

Peugeot verlängert die Diesel-Sorglos-Garantie

1. Verlängerung der Diesel-Sorglos-Garantie bis zum 30. September 2018
2. Bei Innenstadt-Fahrverbot länger als 30 Tage: Peugeot Neu- & Vorführwagen Leasing über die PSA Bank 3. Deutschland ermöglicht ablösefreien Wechsel auf PureTech-Benzinmotoren
4. Betrifft alle neuen Leasing-Verträge für die Diesel-Modelle des Peugeot 308, 2008, 3008, 5008 sowie die neuen Modelle 508 und Rifter mit Einstufung Euro 6 und Euro 6d-TEMP
5. Peugeot ist Vorreiter bei Euro 6d-TEMP-Motoren

Köln, den 02.07.2018. Peugeot verlängert die Diesel-Sorglos-Garantie bis zum 30. September 2018. Damit fahren alle, die einen Leasing-Vertrag für einen neuen Peugeot 308, 2008, 3008, 5008 sowie den neuen 508 und Rifter mit Dieselmotor nach Euro 6 Abgasnorm abschließen, weiterhin entspannt: Im Falle eines Diesel-Fahrverbotes – länger als 30 Tage – kann das Fahrzeug bei einem Peugeot Händler ablösefrei in ein Peugeot Modell zum Beispiel mit Benzinmotor umgetauscht werden.


Steffen Raschig, Geschäftsführer Peugeot Deutschland GmbH: „Wir verlängern die Diesel-Sorglos-Garantie, um unseren Kunden die Sicherheit zu geben, auch in Zukunft mit ihrem Auto überall hinfahren zu können – auch in die deutschen Innenstädte. Mit Peugeot als Partner erwerben unsere Kunden Mobilität und gleichzeitig Zuverlässigkeit, wie sie nur durch modernste Umwelttechnik und einzigartige Transparenz ohne versteckte Kosten möglich ist.“

Die Diesel-Sorglos-Garantie
Die Diesel-Sorglos-Garantie von Peugeot greift im Falle eines Diesel-Fahrverbots in deutschen Innenstädten mit einer ununterbrochenen Dauer von 30 Tagen und garantiert einen ablösefreien Fahrzeugwechsel von einem Peugeot Diesel Euro 6-Modell auf einen Peugeot mit PureTech-Benzinmotor durch den Peugeot Händler. Sie gilt für private und gewerbliche Kunden mit Leasing-Vertrag für die Peugeot Modelle 308, 2008, 3008, 5008 und den neuen Modellen 508 und Rifter mit Diesel-Motorisierung Euro 6d-TEMP bzw. Euro 6. Die genauen Bedingungen sind online unter https://www.peugeot.de/marke-und-techno ... antie.html abrufbar.

Peugeot ist Vorreiter bei Euro-6d-TEMP-Motoren
Kunden von Peugeot können beruhigt in die Zukunft blicken, denn die Löwenmarke ist ein absoluter Vorreiter, was die Einführung von Euro 6d-TEMP-Motoren betrifft.*

Ab Juli 2018 bietet Peugeot für alle PKW-Modelle – außer dem Peugeot 108 – Motorisierungen an, die bereits heute die strengen Auflagen der Abgasnorm Euro 6d-TEMP erfüllen. Dies gilt ebenfalls für die neuen Modelle 508 und Rifter. Die Motorisierungen des Peugeot 108 entsprechen der Abgasnorm Euro 6c, die ab dem 1. September 2018 für alle Fahrzeuge Pflicht wird.

Führend bei der Reduzierung von Emissionen und Verbrauch
Die Groupe PSA, zu der die Löwenmarke gehört, weist seit dem Jahr 2000 zahlreiche Neuerungen auf, um den Verbrauch und die Emissionen der Fahrzeuge zu senken. Meilensteine sind unter anderem der FAP Rußpartikelfilter (eliminiert 99,9 Prozent der Rußpartikel), die PureTech-Benzinmotoren und die BlueHDi-Dieselmotoren mit selektiver katalytischer Reduktion (SCR) zur effizienten Reduktion (bis zu 90 Prozent) der NOx-Gase. 2018 wurde der von der Groupe PSA entwickelte Dreizylinder-PureTech-Turbomotor zum vierten Mal in Folge zur „Engine of the Year“ gewählt. Dank modernster Technologie kann er einen um 18 Prozent reduzierten Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß gegenüber den Vierzylinder-Benzinmotoren der Vorgängergeneration vorweisen. Der Konzern arbeitet kontinuierlich mit neuesten Technologien an der Reduzierung der CO2-Emissionen seiner aktuellen Modelle. Bis 2020 möchte er seine Emissionen auf 91 g CO2/km senken und liegt mit dieser Zielsetzung deutlich unter der europäischen Vorgabe von 95 g CO2/km.

Transparenz bei der Messung von Verbrauchswerten
Um für mehr Transparenz zu sorgen, hat die Groupe PSA beschlossen, Verbrauchsdaten ihrer Modelle unter realen Bedingungen frühzeitig zu testen. Zu diesem Zweck wurde mit der Nichtregierungsorganisation „Transport & Environment“ ein Messprotokoll entwickelt, welches einem typischen Fahrverhalten entspricht. Die Messungen erfolgen auf öffentlichen Straßen und unter realen Bedingungen. Basierend auf dem Projekt „Real Driving Emissions“ (RDE) der Europäischen Union, wurden die Verbrauchswerte mit einem tragbaren Emissionsmessgerät gemessen, das im Fahrzeug installiert wurde. Aktuell lässt die Groupe PSA so die realen NOx-Emissionen ermitteln und veröffentlicht diese bereits seit März 2018.

Weiterführende Informationen zum Engagement der Groupe PSA bei Umwelt und Mobilität finden Sie unter http://www.peugeot.de/news/sauber-siche ... arent.html in der Broschüre Sauber Sicher Transparent.

*ADAC Autokatalog https://www.adac.de/infotestrat/umwelt-und-innovation/abgas/modelle_mit_euro_6d_temp/default.aspx
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5009
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 58 mal
Danke erhalten: 63 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2018

Beitragvon deltz » 09.07.2018 09:54

Ab sofort erfüllen alle PEUGEOT-Motoren strenge Abgasnorm Euro 6d-TEMP

1. Ab Juli 2018 sind alle Personenfahrzeuge mit Diesel- und Benzinmotoren (außer der Peugeot 108) ausschließlich mit Euro 6d-TEMP-Motorisierungen erhältlich
2. Neue Modelle 508 und Rifter ab Herbst erfüllen ebenfalls die strenge Abgasnorm Euro 6d-TEMP
3. Neueste Filter- und Katalysator-Technologien für umweltschonende und gleichzeitig leistungsstarke PureTech-Benzinmotoren und BlueHDi-Dieselmotoren
4. Diesel-Sorglos-Garantie gibt Leasing-Kunden von Peugeot zusätzliche Sicherheit

Köln, den 03.07.2018. Peugeot bleibt Vorreiter bei Motoren mit bestmöglicher Umwelteffizienz: Ab sofort erfüllen alle Personenfahrzeuge von Peugeot mit Dieselmotoren die strenge Abgasnorm Euro 6d-TEMP, die ab 1. September 2019 für alle Fahrzeuge gilt. Dasselbe gilt für sämtliche Personenfahrzeuge mit Benzinmotoren, mit Ausnahme des Modells 108, der die Abgasnorm Euro 6c erfüllt, die ab dem 1. September 2018 für alle Fahrzeuge verpflichtend wird. Die Zielsetzung von Peugeot, bis 2020 die CO2-Emissionen auf 91 g/km zu senken, liegt deutlich unter der europäischen Vorgabe von 95 g/km. Hierfür entwickelt Peugeot die fortschrittlichen BlueHDi-Dieselmotoren und die PureTech-Benzinmotoren sowie die Partikelfilter und SCR-Technologien stetig weiter.


Steffen Raschig, Geschäftsführer von Peugeot Deutschland: „Die Groupe PSA bot als erstes Unternehmen eine Motorentechnologie mit der aktuell strengsten Abgasnorm Euro 6d-TEMP an. Und erneut sind wir Vorreiter: Bereits jetzt sind alle Diesel- und Benzinmotoren für unsere PKW – außer der Peugeot 108 – mit dieser Technologie bestellbar. Dazu bieten wir Transparenz in der Kommunikation mit unter realen Bedingungen getesteten Verbrauchswerten und wir geben Sicherheit mit der Diesel-Sorglos-Garantie von Peugeot. Unsere Kunden können sich in Zeiten von Fahrverboten und Abgasskandalen auf Peugeot verlassen.“

BlueHDi-Technologie: Innovative Kombination mehrerer Verfahren
Bereits im Dezember 2017 erfüllte der Peugeot 308 BlueHDi als erstes verfügbares Automodell auf dem deutschen Markt die Abgasnorm Euro 6d-TEMP.1 Seit 2. Juli 2018 halten alle Personenfahrzeuge von Peugeot mit Dieselmotoren die strenge Norm ein. Die BlueHDi-Technologie beruht auf der innovativen Kombination von gleich drei Verfahren zur Abgasreinigung. Der effiziente Partikelfilter FAP beseitigt bis zu 99,9 Prozent der Feinstaubemissionen. Die selektive katalytische Reduktion (SCR) reduziert den Ausstoß von Stickoxiden um 90 Prozent. Die Gase Kohlenwasserstoff und Kohlenmonoxid verwandelt der Oxidationskatalysator in Wasser und Kohlendioxid. Der Stickoxid-Ausstoß bewegt sich damit auf dem Niveau von Benzinmotoren, der Ausstoß von Kohlendioxid liegt im Vergleich sogar um 15 Prozent darunter. Gleichzeitig verbraucht der BlueHDi-Motor circa 20 Prozent weniger Kraftstoff als ein Benzinmotor.

Preisgekrönte PureTech-Motoren
Die neuen Dreizylinder-PureTech-Motoren sind nicht nur leichter und kompakter als die vorherigen Vierzylindermotoren. Peugeot optimierte die Verbrennung, reduzierte die Reibung und steigerte damit die Effizienz der Motoren. Der neue Partikelfilter mit passiver Regeneration verringert den Partikelausstoß mit einer Reinigungseffizienz von über 75 Prozent. Insgesamt senken sich durch die neue Motorentechnologie der Verbrauch und die CO2-Emissionen gegenüber den Motoren der Vorgängergeneration um bis zu 25 Prozent. Die Folge: Das Engine Technology International Magazine zeichnete den 1,2 l Dreizylinder-PureTech-Benzinmotor von Peugeot 2018 zum vierten Mal in Folge in der Kategorie 1,0 – 1,4 l als „Engine of the Year“ aus.2

Eine umfassende Garantie
Dank der neuesten Motorentechnologie der Peugeot BlueHDi-Dieselmotoren müssen sich Kunden der Löwenmarke keine Sorgen um Dieselfahrverbote machen. Wer einen Leasing-Vertrag für einen Peugeot Diesel 308, 2008, 3008, 5008 oder neuen 508 sowie Rifter mit einer Euro 6-Norm-Motorisierung bis zum 30. September 2018 abschließt, fährt entspannt: Im Falle eines Diesel-Fahrverbotes in deutschen Innenstädten, mit einer ununterbrochenen Laufzeit länger als 30 Tage, kann das Fahrzeug beim Peugeot-Händler ohne zusätzliche Kosten in ein Peugeot-Modell zum Beispiel mit Benzinmotor umgetauscht werden.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5009
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 58 mal
Danke erhalten: 63 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2018

Beitragvon deltz » 09.07.2018 10:12

Neuer Peugeot 508: ab sofort bestellbar

Am 03. Juli 2018 ist Bestelleröffnung des neuen Peugeot 508
Sportliche Limousine mit neuester Motorentechnologie und neuesten Fahrerassistenzsystemen
Hochwertiger Innenraum und überarbeitete Version des Peugeot i-Cockpit®

Köln, den 03.07.2018. Im März 2018 wurde der neue Peugeot 508 in Genf erstmals öffentlich vorgestellt, ab sofort ist die sportliche Mittelklasse Coupé-Limousine deutschlandweit bei allen Peugeot Händlern und Niederlassungen bestellbar. Mit markantem Design, modernsten Fahrerassistenzsystemen wie Night Vision und effizienten Euro 6d-TEMP-Motoren setzt das jüngste Modell der Löwenfamilie neue Maßstäbe. Der neue Peugeot 508 ist zu einem Einstiegspreis ab 31.250 Euro erhältlich. Die ersten Auslieferungen erfolgen im Herbst 2018.


„Der neue Peugeot 508 wird das Flaggschiff für die Marke Peugeot. Seine Ausstrahlung, sein Charakter und seine Fahreigenschaften sprechen für sich. Ab Herbst 2018 wird er beim Händler stehen. Für alle diejenigen, die als erste den neuen Peugeot 508 fahren wollen, kann er ab sofort bestellt werden,“ so Steffen Raschig, Geschäftsführer von Peugeot Deutschland.

Sportliches Design, hochwertige Ausstattung
Das neue, dynamisch konstruierte Design des Peugeot 508 überzeugt mit einer flachen Motorhaube und einem schlanken Kühlergrill samt integriertem Löwen-Logo. Mit nur 1,40 Metern ist die Coupé-Limousine sechs Zentimeter niedriger als ihr Vorgänger. Basierend auf der Ausstattungslinie Active ist der neue Peugeot 508 außerdem in den höheren Ausstattungen Allure und GT erhältlich. Im Innenraum des neuen Peugeot 508 kommen hochwertige Materialien wie Nappa-Leder, Seidenmatt-Chrom, Klavierlack und Echtholz zum Einsatz.

Überarbeitetes Peugeot i-Cockpit® und effiziente Motoren
Mit dem neuen Peugeot 508 wurde auch das Peugeot i-Cockpit® überarbeitet: das kompakte Lenkrad, der 8 bzw. 10-Zoll-HD-Touchscreen und das Kombiinstrument mit 12,3 Zoll hochauflösender Digitalanzeige sind noch feiner aufeinander abgestimmt. Das Peugeot i-Cockpit® umfasst alle Informationen, die der Fahrer während der Fahrt direkt in seinem Blickfeld benötigt. Der in der Mittelkonsole angebrachte HD-Touchscreen bietet dem Fahrer unter anderem komfortablen Zugriff auf Radio, Klimaanlage, Navigationssystem und der Funktion Mirror Screen.

Sicherheit und Komfort werden bei Peugeot groß geschrieben. Das Ausstattungsangebot umfasst fortschrittliche Technologien wie unter anderem das moderne Nachtsichtsystem Night Vision, den Müdigkeitswarner, den automatischen Geschwindigkeitsregler ACC mit Stop&Go-Funktion oder den Toterwinkelassistenten.

Neben den modernen Fahrerassistenzsystemen sorgt auch das neue Achtgang-Automatikgetriebe EAT8 für ein komfortables Fahrgefühl. Es ermöglicht schnellere und geschmeidigere Gangwechsel, die sich bis zu sieben Prozent auf die Kraftstoffersparnis auswirken. Auch die im neuen Peugeot 508 verwendeten PureTech-Benzin- oder BlueHDi-Dieselmotoren sorgen für einen geringeren Verbrauch und niedrigere Emissionen. Alle Motoren erfüllen bereits die strengere Euro 6d-TEMP-Norm, die ab dem 1. September 2019 in Kraft tritt.

Weitere Informationen und den Konfigurator zum neuen Peugeot 508 finden Sie unter https://www.peugeot.de/neuer-peugeot-508-limousine.html.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5009
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 58 mal
Danke erhalten: 63 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2018

Beitragvon deltz » 10.07.2018 07:49

Peugeot 208 Signature - Neues Sondermodell mit exklusivem Ausstattungspaket

1. Neues Sondermodell Peugeot 208 Signature mit einem exklusiven Ausstattungspaket
2. Mit dem neuen Sondermodell sparen Käufer bis zu 670 Euro
3. Bestellöffnung des neuen Peugeot 208 Signature ab sofort

Köln, den 04.07.2018. Der beliebte Peugeot 208 erhält ein attraktives Sondermodell: den Peugeot 208 Signature. Der Fünftürer basiert auf dem Ausstattungsniveau Active, das Peugeot mit dem exklusiven Ausstattungspaket Signature erweitert. Das Sondermodell ist ab 17.250 Euro erhältlich und beinhaltet einen Kundenvorteil von 670 Euro im Vergleich zum Kauf eines Peugeot 208 Active mit der entsprechenden Zusatzausstattung. Der Peugeot 208 Signature ist u.a. mit dem Sechsstufen-Automatikgetriebe EAT6 sowie den modernen PureTech-Motoren erhältlich, die bereits heute der strengen Abgasnorm Euro 6d-TEMP entsprechen. Das Sondermodell ist ab sofort bestellbar.


Steffen Raschig, Geschäftsführer von Peugeot Deutschland: „Mit dem neuen Sondermodell Signature bieten wir eine attraktive Erweiterung unseres erfolgreichen Peugeot 208. Das exklusive Ausstattungspaket enthält alle gefragten Zusatzausstattungen, wie das Panorama-Glasdach oder das Lederlenkrad und bietet jede Menge Komfort und Sicherheit zum Beispiel mit der Einparkhilfe hinten oder dem Sicht-Paket. Wir bieten hier ein wirklich interessantes Angebot für unsere Kunden.“

Noch mehr Design innen und außen
Seinen Status als Sondermodell zeigt der Peugeot 208 Signature bereits mit dem Signature-Logo vor den Außenspiegeln, die sich elektrisch einklappen lassen. Das ansprechende Design des Peugeot 208 Signature wird um das Panorama-Glasdach für ein offenes Raumgefühl und den Equalizer-Kühlergrill ergänzt. Dieser zierte bisher nur im Ausstattungsniveau Allure die Front des Peugeot 208. Die klaren Linien der Radzierblenden „Zirconium“ runden den modernen Look des Sondermodells ab. Im Interieur bietet der Peugeot 208 Signature ebenfalls einige Besonderheiten, wie das griffige Lederlenkrad oder den Stoff „Cran“ in grau und schwarz mit feinen, blauen Ziernähten.

Beliebteste Sonderausstattung bereits inklusive
Im Peugeot 208 überzeugte jeher ab dem Niveau Active der 7-Zoll-Touchscreen als multifunktionales Bedienelement. Beim Sondermodell Signature kommt die Funktion Mirror Screen dazu, mit der der Fahrer das Smartphone über den Touchscreen bedienen kann. Besonders praktisch für die Stadt ist die akustische und visuelle Einparkhilfe, die beim Rückwärtsfahren vor Hindernissen warnt. Das Sicht-Paket mit Regen- und Lichtsensor sowie die Nebelscheinwerfer erhöhen nicht nur den Komfort, sondern auch die Sicherheit während der Fahrt. Mit Sonderausstattungen wie der TomTom® 3D-Echtzeit-Navigation oder der Rückfahrkamera können Käufer ihren Peugeot 208 Signature auf ihre individuellen Wünsche zuschneiden.

Modernste Motorentechnologie
Beide Ausführungen des Peugeot 208 Signature mit 83 und 110 PS* fahren mit neuesten PureTech-Motoren und erfüllen bereits die strenge Abgasnorm Euro 6d-TEMP, die erst am 1. September 2019 in Kraft tritt. Das Sondermodell ist mit 110 PS wahlweise mit einer manuellen Sechsgang-Schaltung oder dem Sechsstufen-Automatikgetriebe EAT6* ausgestattet. Dieses verbindet einen geschmeidigen Gangwechsel und spart beim Verbrauch.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5009
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 58 mal
Danke erhalten: 63 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2018

Beitragvon deltz » 11.07.2018 08:24

Groupe PSA und Inria gründen „OpenLab“ für künstliche Intelligenz

• Hauptforschungsziel des „OpenLab“: Steigerung der Effizienz und Zuverlässigkeit von Ergebnissen, die mithilfe von künstlicher Intelligenz für Automobilanwendungen gewonnen wurden
• Forschung in zwölf Themenbereichen über vier Jahre

Die Groupe PSA und Inria gaben heute die Gründung des OpenLab für künstliche Intelligenz bekannt. Geforscht wird in den Bereichen autonome und intelligente Fahrzeuge, Mobilitätsdienstleistungen, Fertigung, Konstruktionsentwicklungstools, Design, digitales Marketing sowie Qualität und Finanzen.

Carla Gohin, Vice President Research & Advanced Engineering bei der Groupe PSA: „Künstliche Intelligenz wird sich für die Groupe PSA schnell zu einem wichtigen Faktor in puncto Effizienz entwickeln. Das OpenLab wird beispielsweise an Algorithmen für künstliche Intelligenz arbeiten, die autonomen Fahrzeugen das Fahren in komplexen Umgebungen ermöglichen. Im Mittelpunkt stehen zudem Themen wie vorausschauende Wartung, Optimierung der Antriebskonstruktion und Modellierung komplexer Systeme (beispielsweise Städte), um Mobilitätsdienstleistungen anzubieten, die auf die Bedürfnisse der Menschen zugeschnitten sind.“

Isabelle Ryl, Managing Director für Transfer und Industriepartnerschaften bei Inria: „Die digitale Transformation des Automobilsektors bringt einen großen Forschungsbedarf mit sich, insbesondere im Bereich künstlicher Intelligenz. Die Projektteams von Inria werden die Arbeit der PSA Experten im OpenLab mit ihrem umfassenden Fachwissen zu Algorithmen unterstützen, um einen ergiebigen Austausch über die ausgearbeiteten Themen zu fördern.“

Die Arbeit im OpenLab steht dabei in direktem Bezug zum „PRAIRIE Institute“[1]. Die Ergebnisse der in dem Institut geleisteten Grundlagenforschung fließen in weiterführende Forschungsvorhaben ein, die speziell für die Automobilindustrie von Interesse sind.

Mit dem OpenLab für künstliche Intelligenz erhält das weltweite Netzwerk der Groupe PSA, das bereits 18 solcher Einrichtungen umfasst, weitere Verstärkung. Zwölf dieser Forschungseinrichtungen befinden sich in Frankreich, vier in China, eine in Brasilien und eine in Marokko. Die OpenLabs bringen Teams und Mittel für Forschungsexperimente der Groupe PSA und ihrer Partnerlabore zusammen und setzen damit die Ziele der Strategie „Open Innovation“ der Groupe PSA sowie ihres Netzwerks „StelLab“[2] um, das 2010 zur Förderung des wissenschaftlichen Austauschs gegründet wurde.

[1] PRAIRIE: PaRis Artificial Intelligence Research InstitutE, Exzellenzinstitut für künstliche Intelligenz, zu dem sich ein Dutzend Akteure, darunter die Groupe PSA und Inria, zusammengeschlossen haben.

[2] StelLab: Science Technologies Exploratory Lean Laboratory
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5009
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 58 mal
Danke erhalten: 63 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2018

Beitragvon deltz » 13.07.2018 07:19

Erfolgreiches Halbjahr 2018: Peugeot steigert PKW-Neuzulassungen um über 13 Prozent

1. Um 13,1 Prozent wächst im ersten Halbjahr die Anzahl der Neuzulassungen von Peugeot im Segment Personenfahrzeuge zum Vorjahreszeitraum
2. Im Bereich der leichten Nutzfahrzeuge erhöhen sich die Neuzulassungen um 9 Prozent
3. Insgesamt verbucht die Löwenmarke von Januar bis Juni 42.639 neue Fahrzeuge und steigert damit den Marktanteil von 2 auf 2,2 Prozent

Köln, den 13.07.2018. Im ersten Halbjahr 2018 stieg die Anzahl an Neuzulassungen bei Peugeot in den Segmenten Personenfahrzeuge und leichte Nutzfahrzeuge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich: In der Rubrik Personenfahrzeuge erhöhte sich die Zahl der neuen Fahrzeuge um 13,1 Prozent. Bei den leichten Nutzfahrzeugen konnte Peugeot ein starkes Wachstum um 9 Prozent verbuchen. Insgesamt registrierte das Kraftfahrt-Bundesamt von Januar bis Juni 42.639 Neuzulassungen des französischen Autoherstellers. Dies entspricht für Personenfahrzeuge und leichte Nutzfahrzeuge kombiniert eine Steigerung von 12,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr und einen Marktanteil von 2,2 Prozent, ein Plus von 0,2 Prozent.


Steffen Raschig, Geschäftsführer von Peugeot Deutschland, freut sich, eine positive Zwischenbilanz zur Jahresmitte ziehen zu können: „Unsere junge Modellpalette bei Peugeot, die sich durch moderne, umweltschonende Technologien und ein markantes Design auszeichnet, wird in Deutschland fantastisch angenommen. Mit unseren neuen Modellen 508, Rifter und Partner erwarten uns in der zweiten Jahreshälfte sogar noch drei vielversprechende Markteinführungen, die bereits jetzt bestellt werden können.“

Wachstum in allen Bereichen
In der Sparte Personenfahrzeuge wuchs die Zahl der Neuzulassungen für Peugeot von 32.501 auf 36.763 im Vergleich zur ersten Jahreshälfte 2017. Dies entspricht einer Verbesserung des Marktanteils von 1,8 auf 2 Prozent. Das größte Plus zum gleichen Monat des Vorjahres zeigte Peugeot im April mit 27 Prozent. Der Mai steht beispielhaft für die Vorreiterrolle von Peugeot bei umweltschonender Motorentechnologie: In diesem Monat lag die CO­2-Emission aller Neuzulassungen von Peugeot im Segment Personenfahrzeuge durchschnittlich bei 116,7 g/km – zum Vergleich: Der deutschlandweite Durchschnitt aller Automarken lag bei 130 g/km. Seit Anfang Juli 2018 sind alle Personenfahrzeuge von Peugeot mit Diesel- und Benzinmotoren (außer der Peugeot 108) ausschließlich mit Euro 6d-TEMP-Motorisierungen erhältlich.

5.876 Neuzulassungen in den ersten sechs Monaten des Jahres 2018 verzeichnete Peugeot in der Rubrik leichte Nutzfahrzeuge. Der Marktanteil stieg damit von 4 auf 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Und Peugeot überzeugte auch die Fachpresse: Die Jury des Plus X Awards verlieh Peugeot die Sonderauszeichnung „Beste Marke des Jahres“ im Bereich Nutzfahrzeuge.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5009
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 58 mal
Danke erhalten: 63 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2018

Beitragvon deltz » 16.07.2018 07:28

Jens Nagl wird Direktor Händlernetzentwicklung und Qualität für Peugeot, Citroën und DS Automobiles

Zum 15. Juli 2018 übernimmt Jens Nagl die zuletzt vakante Position des Direktors Händlernetzentwicklung und Qualität für die Marken Peugeot, Citroën und DS Automobiles bei der Peugeot Citroën Deutschland GmbH in Köln. Gleichzeitig bleibt Jens Nagl Direktor Händlerentwicklung der Opel Automobile GmbH in Rüsselsheim.


Jens Nagl (46) ist studierter Diplom-Betriebswirt und verfügt über viel Erfahrung im Automobilgeschäft: Seit 2011 verantwortet er als Direktor Händlerentwicklung die Weiterentwicklung des Opel-Handelsnetzes in Deutschland. Zuvor war Jens Nagl seit 2006 international als Head of European Dealer Development Hyundai Motors in vergleichbarer, verantwortlicher Position tätig. Durch seinen beruflichen Start als Automobilkaufmann im Handelsbetrieb als auch durch seine Tätigkeit im Außendienst in Vertrieb, Service und Netzplanung verfügt er über langjährige Erfahrung mit Kunden und Handelspartnern.

Als Direktor Händlernetzentwicklung und Qualität unterstützt er in Zukunft auch die Marken Peugeot, Citroën und DS Automobiles und berichtet an Rasmus Reuter, Geschäftsführer der Peugeot Citroën Deutschland GmbH. Für die Marke Opel berichtet Jens Nagl weiterhin an Jürgen Keller, Exekutiv Direktor Verkauf, Marketing & Aftersales der Opel Automobile GmbH.

Mit seiner langjährigen Erfahrung im komplexen Bereich der Entwicklung von Automobilhandelsnetzen wird Jens Nagl die qualitative und quantitative Zukunftsausrichtung der Marken Peugeot, Citroën und DS Automobiles sowie Opel in Deutschland vorantreiben.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5009
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 58 mal
Danke erhalten: 63 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2018

Beitragvon deltz » 25.07.2018 08:25

Peugeot: Offizieller Partner bei den German Open in Hamburg

1. Peugeot ist der offizielle Premium-Partner der German Open 2018
2. Präsentation der SUV-Modelle 2008, 3008 und 5008 sowie des Peugeot Traveller
3. Shuttle-Service für Spieler, Besucher und VIPs vor Ort
4. Peugeot pflegt langjähriges Engagement im Tennissport

Köln, den 23.07.2018. Im Zuge des internationalen Engagements im Tennis ist Peugeot offizieller Premium-Partner der German Open 2018, die vom 21. bis zum 29. Juli 2018 am Rothenbaum in Hamburg stattfinden. Die Löwenmarke stellt den Shuttle-Service und präsentiert die SUV-Modelle 2008, 3008 und 5008 sowie den Peugeot Traveller vor Ort. Bei den German Open spielen 32 Einzelspieler und 16 Doppel-Teams aus der Toprangliste des Tennissports auf dem berühmtesten Sandplatzturnier Deutschlands und bieten einem anspruchsvollen Publikum Tennis auf höchstem Niveau.


Als offizieller Premium-Partner der German Open 2018 hält Peugeot eine Fahrzeugflotte mit den Modellen 3008, 5008 und Traveller für die Sportler bereit. Überdies stellt die französische Automarke auf einer Fläche von über 200 Quadratmetern ihre gesamte SUV-Familie und den Peugeot Traveller aus. Den Besuchern am Rothenbaum bietet sich dadurch beispielsweise die Gelegenheit, mit dem Peugeot 5008 den größten SUV der Löwenmarke näher kennenzulernen und Probefahrten zu vereinbaren.

Die German Open am Rothenbaum in Hamburg sind mit ihrer Gründung 1892 das traditionsreichste Tennisturnier Deutschlands. 2018 treten neun Spieler aus der Top 30 der Weltranglisten der Herren an, darunter auch der Deutsche Philipp Kohlschreiber und der Österreicher Dominic Thiem. Weitere Informationen gibt es online unter https://german-open-hamburg.de/.

Seit den 1970er Jahren engagiert sich Peugeot im Tennissport. 2016 wurde Peugeot Platin-Partner der ATP World Tour. Damit ist Peugeot offizieller Fahrzeugpartner für mehr als 30 Turniere und bietet mit rund 500 Fahrzeugen einen Shuttle-Service für Spieler, VIPs und Zuschauer.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5009
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 58 mal
Danke erhalten: 63 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2018

Beitragvon deltz » 25.07.2018 14:04

Peugeot wird Partner beim Licht-Test 2018

1. Peugeot und der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) beschließen Partnerschaft zum Licht-Test 2018
2. Kostenfreie Überprüfung der Fahrzeugbeleuchtung in Autohäusern und Werkstätten
3. Chance auf den Gewinn eines Peugeot 3008 im Wert von 31.690 Euro

Köln, den 24.07.2018. Peugeot ist der offizielle Auto-Partner des Licht-Tests 2018, den der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) im Oktober dieses Jahres durchführt. Autofahrer, die die Lichter ihres Fahrzeuges überprüfen lassen, erhalten die Chance auf den Gewinn eines Peugeot 3008 im Wert von 31.690 Euro. Dafür müssen die Autobesitzer lediglich die kostenfreie Wartung in einem Autohaus von Peugeot oder Meisterbetrieb der Kfz-Innungen durchführen lassen.


Steffen Raschig, Geschäftsführer von Peugeot Deutschland: „Sicherheit spielt für Peugeot eine große Rolle und eine funktionierende Lichtanlage ist essentiell für eine optimale Übersicht im Straßenverkehr. Daher freuen wir uns, den Licht-Test 2018 zu unterstützen, und appellieren an alle Autobesitzer, dieses tolle Angebot anzunehmen. Mit sehr wenig Aufwand kann damit die Sicherheit aller Reisenden deutlich erhöht werden.“

Die Partnerschaft zwischen dem französischen Autohersteller und dem ZDK besiegelten Steffen Raschig und ZDK-Präsident Jürgen Karpinski in der Unternehmenszentrale von Peugeot Deutschland in Köln. Ein zusätzlicher Anreiz in Form eines Peugeot 3008 sei wichtig, um möglichst viele Autofahrer zum Licht-Test 2018 zu bewegen, meint Jürgen Karpinski, denn viele Autos würden mit einem kaputten oder falsch eingestellten Licht fahren. „Mit 33 Prozent der bei der Vorjahresaktion überprüften Pkw ist die Mängelquote deutlich zu hoch“, bekräftigt der ZDK-Präsident. „Deshalb ist alles daranzusetzen, Autofahrer zum Test der Fahrzeugbeleuchtung in die Werkstätten zu holen.“

Die Kfz-Meisterbetriebe führen die Überprüfung der Lichter beim Licht-Test 2018 kostenfrei durch und beheben kleine Mängel ohne Aufpreis. Lediglich notwendige Ersatzteile und umfangreiche Einstellarbeiten müssen bezahlt werden.

Die Zeitschrift Auto Bild veröffentlicht das Gewinnspiel im Aktionsmonat Oktober 2018 und informiert ihre Leser detailliert über den Licht-Test 2018 und die Bedeutung einer funktionierenden und korrekt eingestellten Fahrzeugbeleuchtung. Neben Peugeot unterstützen die Aktion der ADAC, Osram, Fuchs Schmierstoffe und dem Zentralverband der Augenoptiker. Als Schirmherr fungiert Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5009
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 58 mal
Danke erhalten: 63 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2018

Beitragvon deltz » 25.07.2018 17:36

Groupe PSA: Starkes Wachstum und Rekordprofitabilität im 1. Halbjahr 2018

• 40,1 Prozent Umsatzsteigerung des Konzerns auf 38,6 Milliarden Euro1
• 8,5 Prozent wiederkehrende operative Marge2 der PCD-Automobilsparte3
• 5,0 Prozent wiederkehrende operative Marge der OV-Automobilsparte4
• 7,8 Prozent wiederkehrende operative Marge des Konzerns bei 3,017 Milliarden Euro
• 3,191 Milliarden Euro operativer freier Cashflow5 des Konzerns, davon 1,157 Milliarden Euro von OV

Carlos Tavares, CEO Groupe PSA: „Die Groupe PSA beweist seit 2014 wiederholt ihre Fähigkeit, trotz starkem Gegenwind globale Profitabilität, Effizienz und den weltweiten Absatz zu steigern. Die Opel/Vauxhall-Teams beginnen, gute Ergebnisse zu liefern, um ein neues Opel/Vauxhall zu schaffen. Sie arbeiten mit Hochdruck daran, weitere Potenziale freizusetzen. Unsere Beweglichkeit und unser starker Fokus auf die Umsetzung bleiben entscheidende Hebel, um unsere Ziele zu erreichen.“

Der Konzernumsatz belief sich im ersten Halbjahr 2018 auf 38.595 Mio. Euro, ein Plus von 40,1 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2017 sowie ein Plus von 22,9 Prozent6 bei konstanten Wechselkursen (Stand 2015) und unverändertem Konsolidierungskreis. Der Umsatz der Automobilsparte von PCD stieg im Vergleich zum ersten Halbjahr 2017 um 11,4 Prozent auf 22.149 Mio. Euro, hauptsächlich getrieben durch den Volumen- und Ländermix (+5,4 Prozent) sowie den Produktmix (+4,7 Prozent) und Verkäufe an Partner (+3,2 Prozent), wodurch die negativen Wechselkurseffekte (-2,9 Prozent) ausgeglichen wurden. Der Umsatz der Automobilsparte von OV belief sich im ersten Halbjahr 2018 auf 9.946 Mio. Euro.

Das wiederkehrende operative Konzernergebnis belief sich auf 3.017 Mio. Euro, ein Anstieg um 48,1 Prozent. Das wiederkehrende operative Ergebnis der Automobilsparte von PCD wuchs um 29,9 Prozent auf 1.873 Mio. Euro. Dieses Rekordniveau der Profitabilität von 8,5 Prozent wurde durch Absatzsteigerungen, einen guten Produktmix und weitere Kostensenkungen erreicht – trotz gestiegener Kosten für Rohmaterialien und Gegenwind durch Wechselkursveränderungen. Das wiederkehrende operative Ergebnis der Automobilsparte von OV belief sich im ersten Halbjahr 2018 auf einen Gewinn von 502 Mio. Euro.

Die wiederkehrende operative Marge des Konzerns entsprach 7,8 Prozent, ein Anstieg um 0,4 Punkte im Vergleich zum ersten Halbjahr 2017.

Die einmaligen betrieblichen Erträge und Aufwendungen beliefen sich auf -750 Mio. Euro gegenüber -112 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2017.

Die Nettofinanzverbindlichkeiten des Konzerns stiegen auf -218 Mio. Euro gegenüber -121 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2017.

Das Nettokonzernergebnis erreichte 1.713 Mio. Euro, eine Steigerung von 242 Mio. Euro gegenüber dem ersten Halbjahr 2017. Der Konzernanteil am Jahresüberschuss belief sich auf 1.481 Mio. Euro, ein Anstieg von 226 Mio. Euro gegenüber dem ersten Halbjahr 2017.

Das wiederkehrende operative Ergebnis der Banque PSA Finance stieg um 63,5 Prozent auf 510 Mio. Euro7.

Das wiederkehrende operative Ergebnis von Faurecia stieg um 10,1 Prozent auf 642 Mio. Euro.

Der freie Cashflow der Produktions- und Vertriebsgesellschaften erreichte 2.577 Mio. Euro. Der operative freie Cashflow betrug 3.191 Mio. Euro, wovon 1.157 Mio. Euro auf OV entfallen.

Der gesamte PCD-Lagerbestand, einschließlich unabhängiger Händler, belief sich am 30. Juni 2018 auf 412.000 Fahrzeuge, was einem Anstieg von 38.000 Einheiten gegenüber Ende Juni 2017 entspricht. Der gesamte Lagerbestand von OV, einschließlich unabhängiger Händler, lag zum 30. Juni 2018 bei 216.000 Fahrzeugen.

Die Nettofinanzlage der Produktions- und Vertriebsgesellschaften betrug zum 30. Juni 2018 8.257 Mio. Euro, ein Anstieg von 2.063 Mio. Euro gegenüber dem 31. Dezember 2017.

Marktausblick: Für 2018 erwartet der Konzern einen stabilen Automobilmarkt in Europa, ein Wachstum von vier Prozent in Lateinamerika, zehn Prozent in Russland und zwei Prozent in China.

Erinnerung an den operativen Ausblick:
Der Plan „Push to Pass“ für die Groupe PSA (ohne Opel/Vauxhall) setzt folgende Ziele:
durchschnittliche wiederkehrende operative Marge in der Automobilsparte8 von mehr als 4,5 Prozent im Zeitraum 2016-2018 und mehr als sechs Prozent im Jahr 2021;
Wachstum von zehn Prozent des Konzernumsatzes zwischen 2015 und 20189 sowie um zusätzliche 15 Prozent bis 2021.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5009
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 58 mal
Danke erhalten: 63 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2018

Beitragvon deltz » 26.07.2018 08:17

TEAM PEUGEOT ROMO: Wenn nicht jetzt, wann dann?

Die ADAC Rallye Wartburg verspricht nicht nur aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen ein heißes Rennen zu werden, die schnellen und höchst anspruchsvollen Strecken im Thüringer Wald sind auch ganz nach dem Geschmack von Marijan Griebel (29/Hahnweiler) und seinem Peugeot 208 T16 R5. Entsprechend angriffslustig zeigt sich Deutschlands schnellster Polizeioberkommissar vor dem Start der zweiten Halbzeit der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM).


Sechs Wochen Sommerpause liegen hinter der Deutschen Rallye-Meisterschaft, am kommenden Wochenende geht es endlich wieder zur Sache. Die weltberühmte Wartburg bietet eine besondere Kulisse für die gleichnamige Rallye.

Auf dem Marktplatz von Eisenach wird am Donnerstagabend der offizielle Start gefeiert. Es ist der erste Anziehungspunkt für Tausende Fans, die alljährlich für eine ganz besondere Atmosphäre sorgen. „Natürlich steigt auch bei uns die Vorfreude mit jedem Tag. Die ADAC Rallye Wartburg mit ihren vielen Zuschauern ist für uns Fahrer immer ein besonderer Höhepunkt im Jahr“, erklärte Marijan Griebel.

Der Pfälzer nutzte in den vergangenen Wochen verschiedene Gelegenheiten, um im Wettkampfmodus zu bleiben. Unter anderem gewann er die Rallye Luxemburg und startete bei der Main-Kinzig-Rallye mit seinem Peugeot 206 T16 R5 als Vorausfahrzeug. „Ich komme also mit einem sehr guten Rhythmus nach Eisenach“, freut sich Griebel, der wie gewohnt mit Beifahrer Alex Rath (33/Trier) an den Start gehen wird.

Die 130 Wertungskilometer im nördlichen Thüringer Wald gelten als enorm anspruchsvoll und fordern von den Fahrern nicht nur ihr ganzes Können, sondern auch eine extragroße Portion Mut. Für Marijan Griebel optimale Voraussetzungen, um erneut ein Ausrufezeichen zu setzen. „Die schnellen Strecken der ADAC Rallye Wartburg ähneln denen der AvD Sachsen Rallye, sie sollten uns also liegen, und wenn wir eine Chance haben, die Konkurrenz zu besiegen, dann wird es hier sein. Dafür werde ich voll angreifen und alles aus mir und unserem Löwen herausholen“, sagte der 29-Jährige.

Die Vorfreude auf die ADAC Rallye Wartburg steigt auch bei Steffen Raschig, Geschäftsführer von Peugeot Deutschland: „Die erste Saisonhälfte hat gezeigt, welchen spannenden Motorsport die Deutsche Rallye-Meisterschaft bieten kann. Wir freuen uns auf die zweite Hälfte und sind überzeugt, dass unser Team erneut Akzente setzen wird.“

Der Fernsehsender n-tv zeigt immer sonntags nach der Rallye das halbstündige Magazin „PS - Deutsche Rallye-Meisterschaft“. Die Berichterstattung über die ADAC Rallye Wartburg wird am Sonntag, 29. Juli, ab 7:30 Uhr ausgestrahlt und am 4. August um 9:30 Uhr wiederholt. In der n-tv Mediathek kann man das Magazin zu jeder Zeit anschauen.

Kalender der Deutschen Rallye-Meisterschaft 2018
2.–3. März ADAC Saarland-Pfalz Rallye
4.–5. Mai ADAC Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“
25.–26. Mai AvD Sachsen Rallye
15.–16. Juni ADAC Rallye Stemweder Berg
27.–28. Juli ADAC Cosmo Rallye Wartburg
7.–8. September ADAC Rallye Niedersachsen
28.–29. September ADMV Rallye Erzgebirge
19.–20. Oktober ADAC 3-Städte-Rallye
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5009
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 58 mal
Danke erhalten: 63 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2018

Beitragvon deltz » 26.07.2018 08:30

Peugeot Citroën Deutschland GmbH mit starkem ersten Halbjahr 2018

• 79.858 Neuwagen-Zulassungen der Marken Peugeot, Citroën und DS Automobiles
• Steigerung um 8,6 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2017
• Marktanteil für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge steigt auf 4,0 Prozent (2017: 3,8 Prozent)
• Starke Position bei leichten Nutzfahrzeugen: 8,6 Prozent Marktanteil (2017: 8,3 Prozent)
• Deutliches Wachstum bei Free2Move Lease

Die Peugeot Citroën Deutschland GmbH blickt auf eine starke erste Jahreshälfte zurück. In den ersten sechs Monaten konnten Peugeot, Citroën und DS Automobiles bei Neuzulassungen sowie Marktanteil deutliche Steigerungen verzeichnen: 67.790 verkaufte Pkw sowie 12.067 leichte Nutzfahrzeuge der drei Marken bedeuten einen Marktanteil von 4,0 Prozent und einen Zuwachs von 6.295 Einheiten (plus 8,6 Prozent) gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Damit konnten Peugeot, Citroën und DS Automobiles deutlich stärker als der Gesamtmarkt zulegen.

Peugeot steigert Pkw-Neuzulassungen um über 13 Prozent
Im ersten Halbjahr 2018 hat die Löwenmarke auf dem deutschen Markt insgesamt 42.639 Fahrzeuge (Pkw und Nutzfahrzeuge) abgesetzt – dies bedeutet ein Plus von 12,5 Prozent gegenüber demselben Zeitraum im Vorjahr und entspricht einem Anteil am Gesamtmarkt von 2,2 Prozent (2,0 Prozent in 2017).

Bei den Pkw-Neuzulassungen verzeichnete Peugeot mit 36.763 verkauften Fahrzeugen in der ersten Jahreshälfte 2018 ein Plus von 13,1 Prozent, was einem Marktanteil von 2,00 Prozent (1,82 Prozent in 2017) entspricht. Für die guten Ergebnisse sorgten insbesondere die Peugeot SUV 2008, 3008 und 5008. Auch die Neuzulassungen der leichten Nutzfahrzeuge stiegen gegenüber dem Vorjahr deutlich um 9,0 Prozent auf 5.876 Fahrzeuge. Der Marktanteil in diesem Segment wuchs somit im ersten Halbjahr 2018 auf 4,2 Prozent gegenüber 4,0 Prozent im Vorjahr.

Citroën setzt Wachstumsdynamik fort
Citroën kann den positiven Trend aus dem Vorjahr fortsetzen: Mit insgesamt 35.011 Zulassungen erzielte die Marke im Vergleich zum Vorjahreszeitraum eine Steigerung um 3,1 Prozent. Im Bereich der Personenkraftwagen setzte Citroën im ersten Halbjahr 28.819 Einheiten ab, was einem Plus von 4,1 Prozent und einem Marktanteil von 1,57 Prozent entspricht. Maßgeblichen Anteil an der überaus erfolgreichen ersten Jahreshälfte 2018 hatten die hohen Bestelleingänge der neuen Kompaktlimousine Citroën C4 Cactus sowie der im vergangenen Jahr eingeführten Modelle Citroën C3 Aircross und Citroën C3.

Bei den leichten Nutzfahrzeugen registrierte die Marke mit dem Doppelwinkel mit 6.192 Zulassungen eine deutliche Steigerung um 10,1 Prozent und baute ihren Marktanteil von 4,2 Prozent im Vorjahreszeitraum auf 4,4 Prozent aus.

Premium-SUV DS 7 CROSSBACK ist Schlüssel zum Wachstum von DS Automobiles
Für DS Automobiles stand die erste Jahreshälfte 2018 ganz im Zeichen des DS 7 CROSSBACK. Bereits rund 900 Kunden entschieden sich für das neue Flaggschiff der jungen französischen Premiummarke. Mit einer auf Qualität und Werterhalt ausgerichteten Vertriebspolitik realisierte DS Automobiles in den ersten sechs Monaten des Jahres insgesamt 2.208 Neuzulassungen in Deutschland, was einem deutlichen Zuwachs von 28,7 Prozent gegenüber 2017 entspricht.

Neben dem DS 7 CROSSBACK als erstem Modell der zweiten Generation steht der Ausbau des bundesweiten DS Handelsnetzes im Mittelpunkt. Von den 61 geplanten DS Standorten konnten bereits 31 eröffnet werden: 30 DS Salons und ein DS Store in Hamburg als Stand-alone-Lösung.

Starkes Wachstum auch bei Free2Move Lease
Free2Move Lease, die Business Unit der Groupe PSA und PSA Bank Deutschland GmbH, verbuchte im ersten Halbjahr 2018 herausragende Erfolge: In den ersten sechs Monaten konnte Free2Move Lease 6.928 Leasing-Fahrzeuge über alle Marken zulassen, was einer Steigerung von 38,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht.

Free2Move Lease setzt den Schwerpunkt auf das gewerbliche Kilometer-Leasing und richtet sich sowohl an gewerbliche Einzelabnehmer als auch an Flottenkunden. Neben dem Geschäftswachstum steht in den kommenden Monaten der Ausbau der maßgeschneiderten Dienstleistungen für Firmenfuhrparks im Fokus. So präsentiert Free2Move Lease in Kürze eine neue, attraktive Lösung für Firmenkunden der Groupe PSA mit einem laufenden Leasing-Vertrag: Free2Move Connect Fleet. Dieses innovative Angebot bietet wertvolle Unterstützung bei der effizienten und ökonomischen Gestaltung des Flottenmanagements.

Kundenzufriedenheit im Fokus
Das Jahr 2018 soll die Kundenzufriedenheit auf eine neue Ebene heben: Vielfältige Aktionen in allen Bereichen sowie entsprechende Qualitätssicherungsmaßnahmen zahlen sich aus. Soeben wurde die gute Entwicklung bei internen Erhebungen durch J.D. Power bestätigt: Wie das Fachmagazin „Auto Test“ in der aktuellen Ausgabe 7/2018 vom 18. Juli 2018 bekanntgab, erreichten Peugeot und Citroën beim J.D. Power-Report 2018 in der Volumenwertung Spitzenpositionen in puncto „Zufriedenheit im Service“ und belegen hier den ersten und zweiten Platz.

Rasmus Reuter, Geschäftsführer der Peugeot Citroën Deutschland GmbH: „Unsere Marken Peugeot, Citroën und DS Automobiles sind gut in dieses Jahr gestartet. Wir konnten in allen relevanten Bereichen zulegen und haben uns nun ambitionierte Ziele für die kommenden Quartale gesetzt. Ich bin zuversichtlich, dass wir mit den anstehenden Produktereignissen sowie den angestrebten Weiterentwicklungen unserer Angebote im Vertrieb und Service den nächsten Schritt machen werden.“
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5009
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 58 mal
Danke erhalten: 63 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2018

Beitragvon deltz » 27.07.2018 16:14

Sauber, sicher, besser“ – Peugeot, Citroën und DS Automobiles stehen für modernste Umwelttechnik und einzigartige Transparenz

In der Diskussion um Verbrauchs- und Emissionswerte von Fahrzeugen stehen die Marken Peugeot, Citroën und DS Automobiles für eine einzigartige Transparenz. Mit der neuen Broschüre „sauber, sicher, besser“ bieten die drei Marken Interessenten und Kunden einen Überblick über die vielfältigen Maßnahmen zur Umweltentlastung und unterstreichen ihre Ambitionen, das Verbrauchervertrauen weiter zu stärken.

Als einer der größten Automobilhersteller Europas nimmt die Groupe PSA eine Vorreiterrolle bei der Entwicklung moderner und effizienter Antriebstechnologien ein. Seit 2017 werden erste Modelle mit Euro 6d-TEMP-Motorisierungen auf dem Markt eingeführt, die Maßstäbe in puncto Effizienz und Verbrauch setzen. Das wegweisende Testprotokoll zur Ermittlung der Verbrauchswerte unter Realbedingungen wurde kontinuierlich weiterentwickelt. Als erster Automobilhersteller veröffentlichte die Groupe PSA im März 2018 die Schadstoffemissionen (CO2, NOx und Feinstaub) für die Fahrzeugmodelle der Marken Peugeot, Citroën und DS Automobiles – eine einzigartige Initiative, die unter anderem die Auszeichnung „ECOBEST“ für die Entschlossenheit zu Fairness und Transparenz gegenüber Verbrauchern erhielt.

Weitere Investitionen in zukunftsweisende Technologien zeigen nachhaltige Erfolge: Mit einem deutlich niedrigeren CO2-Ausstoß als der Marktdurchschnitt 2017 befindet sich der Konzern in einer hervorragenden Position und verfolgt konsequent das Ziel, die Emissionen in den kommenden Jahren erneut signifikant zu senken. Zahlreiche Auszeichnungen für die neuen Euro 6d-TEMP-Motoren bestätigen den kontinuierlichen Fortschritt der Groupe PSA bei der Senkung von Verbrauch und Emissionen. Soeben wurden die PureTech-Motoren zum vierten Mal in Folge mit dem renommierten „Engine of the Year“-Award ausgezeichnet.

Auch für die Zukunft zeigt sich die Groupe PSA gut aufgestellt: Die Markteinführung erster elektrifizierter Fahrzeuge, die auf den zwei weltweit eingeführten, modularen Multiantriebsplattformen basieren, ist für 2019 geplant. Insbesondere das Know-how, das DS Automobiles als Konstrukteur in der rein elektrischen Motorsportserie FIA Formel E sammelt, kommt der Entwicklung künftiger Serienmodelle zugute. Markenübergreifend werden bis 2025 alle Modelle der Groupe PSA auch als elektrifizierte Versionen verfügbar sein

Die neue Broschüre „sauber, sicher, besser“ steht Interessenten und Kunden bei den Vertragspartnern der Marken Peugeot, Citroën und DS Automobiles sowie online im Mediacenter der Groupe PSA (de-media.groupe-psa.com) zum Abruf zur Verfügung.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5009
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 58 mal
Danke erhalten: 63 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2018

Beitragvon deltz » 29.07.2018 16:26

PSA Bank Deutschland und Free2MoveLease präsentieren Free2Move Connect Fleet

Die PSA Bank Deutschland GmbH und Free2Move Lease stellen Free2Move Connect Fleet vor. Die webbasierte Flottenmanagement-Plattform bietet eine Komplettlösung für das gewerbliche Fuhrparkmanagement vernetzter Fahrzeuge und hilft bei der Bewältigung der größten Herausforderungen: Verantwortung für die Fahrsicherheit zu übernehmen, Fuhrparkkosten zu reduzieren und Betriebsprozesse zu optimieren.

Free2Move Connect Fleet wurde bereits in sechs europäischen Ländern eingeführt. Schon heute nutzen über 1.000 Kunden mit rund 130.000 vernetzten Fahrzeugen den Service.


Mit Free2Move Connect Fleet erweitert Free2Move Lease das Service-Angebot. Als telematisches Flottenmanagementsystem konzipiert, vereinfacht Free2Move Connect Fleet die Verwaltung der Fahrzeuge. So kann über eine webbasierte Plattform in Echtzeit auf wichtige Fahrzeugdaten zugegriffen werden: Kilometerstand, Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen oder Geolokalisierung. Der Zugang ist vom PC, Tablet oder Smartphone möglich. Wichtige Warnmeldungen - wie beispielsweise bei Überschreitung der Kilometer-Laufleistung - werden direkt an die E-Mail-Adresse des Fuhrparkleiters gesendet.

Free2Move Connect Fleet verwendet dazu eine Telematik-Box, die werksseitig in den meisten Peugeot, Citroën und DS Modellen verbaut wird: „Connect SOS“ für Peugeot Modelle und „Connect Box“ für Citroën und DS Modelle. Fahrzeuge ohne entsprechende Ausstattung ab Werk können - unabhängig vom Hersteller - bei einem PSA Vertragshändler mit einer Hersteller-homologierten Nachrüstbox ausgestattet werden. Diese Lösung ermöglicht auch bei Multimarken-Flotten die Integration der Fahrzeuge in den vernetzten Fuhrpark.

Firmenkunden, die einen Leasing-Vertrag bei einem Peugeot, Citroën oder DS Vertragspartner abschließen, können sich für Free2Move Connect Fleet anmelden. Aufbauend auf dem Full-Service-Leasing-Prinzip von Free2Move Lease erhalten Kunden eine schlüsselfertige Lösung. So wird unter anderem der Ein- und Ausbau der Telematik-Box vom Händler übernommen.

Drei aufeinander aufbauende Servicemodule sind erhältlich:

Modul 1: Reporting

Jedes Fahrzeug in der Flotte kann einzeln verwaltet werden:
1. Verfolgung gefahrener Kilometer und Nutzungsdauer
2. Tatsächlicher Kraftstoffverbrauch und -füllstand
3. Echtzeitübermittlung mechanischer Warnmeldungen aus dem Motorsteuergerät
4. Erinnerung an Wartungsintervalle

Modul 2: EcoDriving (inklusive Reporting)

Reduzierung der Kraftstoffkosten und der CO2-Emissionen:
1. Analyse des Fahrverhaltens jedes Fahrers (zum Beispiel zu starkes Beschleunigen)
2. Personalisierte Empfehlungen für ökonomischeres Fahren
3. Fahrer-Ranking nach sicherer und effizienter Fahrweise

Modul 3: Geolocation (inklusive Reporting und EcoDriving)

Weitere Features dank Geolokalisierungstechnologie:
1. Geolokalisierung der gesamten Fahrzeuge im Fuhrpark in Echtzeit
2. Tracking von Routenverläufen und Stillstandzeiten
3. Geofencing (virtueller Zaun, der erkennt, wenn ein Fahrzeug den festgelegten Bereich befährt oder verlässt)
4. Festlegen von POIs (Points of Interest)
5. Privatsphäre-Modus verfügbar

Nach Aktivierung des Privatsphäre-Modus ist die Geolokalisierung abgeschaltet. Die Möglichkeit der individuellen Steuerung ist für Unternehmen und Fahrer zur Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorgaben besonders bei hohen privaten Nutzungsanteilen attraktiv.

Datenschutz und Datensicherheit
Free2Move Connect Fleet berücksichtigt die gesetzlichen Anforderungen an Datenschutz und Datensicherheit, insbesondere aufgrund der EU-Datenschutz-Grundverordnung. Das Flottenmanagementsystem bietet jedem Firmenkunden die Möglichkeit, bei Nutzung der Module eigene Einstellungen vorzunehmen und den Umfang der erhobenen Daten über die Telematik-Box zu steuern und auf diese Weise seinen jeweiligen datenschutzrechtlichen Verpflichtungen zu genügen. Sowohl die Telematik-Box als auch die webbasierte Plattform sind durch technische und organisatorische Maßnahmen insbesondere gegen unbefugten Zugriff gesichert.

Zahlreiche Vorteile für Firmenkunden
Firmenkunden können sich dank Free2Move Connect Fleet über ein effizienteres Fuhrparkmanagement, niedrigere Verwaltungskosten, eine große Zeitersparnis und ein zuverlässiges Reporting freuen.

Clemens Spiegelhalder, Direktor Free2Move Lease: „Telematik-Systeme werden in Deutschland zunehmend nachgefragt - insbesondere von kleinen und mittelständischen Unternehmen. Mit Free2Move Connect Fleet können Fuhrparkmanager dank direkter Vernetzung der Fahrzeuge die Verwaltung ihres Fuhrparks vereinfachen und gleichzeitig die Fuhrparkkosten signifikant reduzieren. Zudem ermöglicht der neue Service, die Sicherheit gegenüber Fahrern sowie die Servicequalität zu erhöhen.“

Der offizielle Launch von Free2Move Connect Fleet ist für den 01. August 2018 geplant.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5009
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 58 mal
Danke erhalten: 63 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2018

Beitragvon deltz » 31.07.2018 07:31

TEAM PEUGEOT ROMO: SIEG!

Großer Erfolg für das TEAM PEUGEOT ROMO bei der ADAC Rallye Wartburg: Marijan Griebel (29/Hahnweiler) und Beifahrer Alex Rath (33/Trier) feiern ihren ersten Gesamtsieg in der Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM) und melden eindrucksvoll ihre Ansprüche auf den Titel an.

Marijan Griebel hatte es bereits im Vorfeld angekündigt: Die schnellen und anspruchsvollen Asphaltprüfungen der ADAC Rallye Wartburg seien ganz nach seinem Geschmack und würden perfekt zu seinem 280 PS starken Peugeot 208 T16 passen.

„Ich wusste, dass wir hier gewinnen können und habe vom ersten Meter voll angegriffen“, erklärte Deutschlands schnellster Polizeioberkommissar, der sich bereits auf der ersten Wer-tungsprüfung (WP) an die Spitze des Feldes setzte und diese Position nie wieder hergeben sollte.

Doch bis zum viel umjubelten Erfolg war es ein hartes Stück Arbeit. Nicht nur hochsommerli-che Temperaturen sorgten für zusätzliche Anstrengungen im Cockpit, ein zwischenzeitliches Gewitter und damit völlig neue Bedingungen strapazierten die Nerven der Fahrer bis zum Äußeren.

„Wir mussten einen kühlen Kopf behalten und das im wörtlichen Sinn“, erklärte Griebel, der in Eisenach seinen ersten Sieg in der DRM feierte und damit in der Gesamtwertung einen deutlichen Sprung nach vorne machte. Nur noch sechs Zähler trennen ihn vom Führenden. Das Titelrennen wird extrem spannend.

„Letztlich war es eine fehlerfreie Vorstellung nah am Limit, was mich persönlich sehr glücklich macht. Noch mehr freut es mich aber für die Jungs von TEAM PEUEGOT ROMO und natürlich für Peugeot Deutschland, die jetzt wieder ein großes Erfolgserlebnis feiern können“, meinte Griebel.

„Was für ein großartiger Auftritt! Herzlichen Glückwunsch“, jubelte auch Steffen Raschig, Ge-schäftsführer von Peugeot Deutschland. „Marijan, Alex und das gesamte TEAM PEUGEOT ROMO haben eine extrem starke Leistung gezeigt und das bei einer der schwierigsten Rallye des Jahres. Jetzt freuen wir uns umso mehr auf ein spannendes Saisonfinale!“

Der Fernsehsender n-tv zeigt immer sonntags nach der Rallye das halbstündige Magazin „PS - Deutsche Rallye-Meisterschaft“. Die Berichterstattung über die ADAC Rallye Wartburg wird am Sonntag, 29. Juli, ab 7:30 Uhr ausgestrahlt und am 4. August 2018 um 9:30 Uhr wieder-holt. In der n-tv Mediathek kann man das Magazin zu jederzeit anschauen.

Ergebnis ADAC Rallye Wartburg
1. Griebel/Rath, Peugeot 208 T16 1:11.33,2 Std.
2. Riedemann/Wenzel, Škoda Fabia R5 +20,0 Sek.
3. Dinkel/Fürst, Škoda Fabia R5 +32.2 Sek.
4. Mohe/Hirsch, Renault Mégane Maxi +3.56.8 Min.
5. Schwedt/Gerlich, Peugeot 207 S2000 +4.41.6 Min.
6. Ramonat/Phieler, Mitsubishi Lancer Evo VII +5.11.6 Min.
7. Gassner jun./Mayrhofer, Toyota GT86 CS-R3 +5.22.0 Min.
8. Gropengiesser/Annemüller, Škoda Fabia R5 +5.42.1 Min.
9. Rostek/Braun, Mitsubishi Lancer Evo X +5.57.4 Min.
10. Wild/Otterbach, BMW M3 +6.26.6 Min.

Kalender der Deutschen Rallye-Meisterschaft 2018
2.–3. März, ADAC Saarland-Pfalz Rallye
4.–5. Mai, ADAC Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“
25.–26. Mai, AvD Sachsen Rallye
15.–16. Juni, ADAC Rallye Stemweder Berg
27.–28. Juli, ADAC Cosmo Rallye Wartburg
7.–8. September, ADAC Rallye Niedersachsen
28.–29. September, ADMV Rallye Erzgebirge
19.–20. Oktober, ADAC 3-Städte-Rallye
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5009
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 58 mal
Danke erhalten: 63 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2018

Beitragvon deltz » 16.08.2018 07:11

Caravan Salon: Peugeot zeigt neuen Abenteurer und ein zweites Zuhause

1. Neu auf dem Caravan Salon: der Peugeot Rifter 4x4 Concept und Peugeot Boxer OrangeCamp T 740 EB
2. PSA Stand mit Peugeot und Citroën unter dem Motto Bistro Provençal „André & Armand“
3. Sneak Preview am 23.08.2018 um 17 Uhr auf dem PSA Messestand in Halle 16

Köln, den 10.08.2018. Auf dem Caravan Salon in Düsseldorf feiert der neue Outdoor-Van Peugeot Rifter 4x4 Concept seine Deutschland-Premiere. Zudem präsentiert Peugeot das neue Reisemobil Peugeot Boxer OrangeCamp T 740 EB. Bereits am Vorabend der Messe, am 23.08.2018, lädt die Löwenmarke um 17 Uhr zu einer Sneak Preview auf den Messestand in Halle 16, Stand D 70 ein. Der gemeinsame Stand mit Citroën präsentiert sich als Bistro Provençal „André & Armand“. Die größte Caravan-Messe der Welt findet vom 24.08. bis zum 02.09.2018 in Düsseldorf statt.


„Der Rifter 4x4 Concept ist der Abenteurer vom neuen Peugeot Rifter, welcher am 15. September auf den deutschen Markt kommt. Das Concept Fahrzeug zeigt die vielen Möglichkeiten der Individualisierung des Rifter. In 2019 werden wir das 4x4 System von Dangel für alle Rifter als Option anbieten und für die Outdoor-Fans gibt es bereits heute diverse Dachzelte von Overland“, so Steffen Raschig, Geschäftsführer von Peugeot Deutschland. „Camping-Urlaube liegen wieder im Trend. Für die großen Touren präsentieren wir auf dem Caravan Salon den Peugeot Boxer Ausbau von OrangeCamp. Damit wird der nächste Urlaub komfortabel und ein zweites mobiles Zuhause.“

Der Abenteurer in auffallendem Design
Der Peugeot Rifter 4x4 Concept ist der Abenteurer des neuen Serienmodells Peugeot Rifter und zeigt seine Stärken abseits des Asphalts. Eine um acht Zentimeter erhöhte Karosserie und ein starker 1,5 l BlueHDi-Dieselmotor mit 130 PS* in Verbindung mit einem Allradantrieb vom Spezialisten Dangel führen den Outdoor-Van auch über unwegsame Pfade. Mit dem Zeltdach von „Overland“, einer Lichtleiste mit 100 LEDs und einer Lichtstärke von 300 kw sowie dem E-Mountainbike Peugeot eM02 FS Powertube steht dem Outdoor-Vergnügen nichts mehr im Weg.

Das Design des Concept Cars beeindruckt mit einem Zusammenspiel aus einer grauen Grundlackierung und seidenmatt-gelben Elementen. Der Peugeot Rifter 4x4 Concept bietet darüber hinaus eines der Markenzeichen der Löwenmarke: das Peugeot i-Cockpit®. Das i-Cockpit® setzt sich aus dem Kombiinstrument mit einer höher ins Blickfeld gesetzten Anzeige, dem kompakten Lenkrad und einem Touchscreen für Navigation und weiteren Einstellungen zu Klimaanlage oder Telefon zusammen.

Komfort mit dem Boxer OrangeCamp
Auf das Modell Peugeot Boxer aufbauend, steht der Peugeot Boxer OrangeCamp T 740 EB für die Verbindung aus sicheren, komfortablen und individuell gestalteten Reisen. Wahlweise fährt er mit einem modernen 2,0 l BlueHDi-Motor mit 130 oder 160 PS*. Zur Serienausstattung des teilintegrierten Reisemobils gehören unter anderem Einzelbetten und ein Raumbad, ein 140 Liter Kühlschrank sowie eine voll ausgestattete Küche in zwei möglichen Ausfertigungen.

Die Version Red-Chili-Sondermodell bietet umfangreiches Zubehör, darunter eine vier Meter lange Markise mit dimmbarer Beleuchtung, ein blendfreier 6,2-Zoll Touchscreen, eine Farb-Rückfahrkamera und ein 22 Zoll TV. Mit dem optionalen Homesmartsystem sind die Reisenden per mobilem W-LAN gut vernetzt und durch eine Videoüberwachung und Alarmanlage geschützt.

Peugeot auf dem Caravan Salon
Die Besucher des Caravan Salons finden die beiden Modelle Peugeot Rifter 4x4 Concept und OrangeCamp T 740 EB am Stand von PSA in der Halle 16, Stand D 70. Dort heißen Peugeot gemeinsam mit Citroën die Besucher im Bistro Provençal „André & Armand“, benannt nach André Citroën und Armand Peugeot, den Gründern der französischen Automarken, herzlich willkommen. Die weltgrößte Messe Caravan Salon öffnet am 24.08. dem Fachpublikum und vom 25.08. bis zum 02.09. für alle Besucher ihre Türen.
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5009
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 58 mal
Danke erhalten: 63 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


Re: Peugeot Pressemitteilungen 2018

Beitragvon deltz » 20.08.2018 07:13

TEAM PEUGEOT ROMO: Roman Schwedt meistert die Herausforderung „ADAC Rallye Deutschland“

Für sein Wettbewerbsdebüt im Peugeot 208 T16 hatte sich Roman Schwedt (Heusweiler) die wohl denkbar schwerste Bühne ausgesucht. Doch das 19-jährige Toptalent meisterte zusammen mit Beifahrer Christoph Gerlich (31/Niederwiesa) die ADAC Rallye Deutschland und wurde drittbester deutscher Fahrer.


Drei lange Tage, 325 Wertungskilometer und höchst unterschiedliche Fahrbahnbeläge: Die ADAC Rallye Deutschland fordert stets das gesamte Können der Fahrer. Für einen jungen Fahrer wie Roman Schwedt ist es jedoch auch die optimale Gelegenheit, um viele wertvolle Erfahrungen an nur einem Wochenende zu sammeln.

„Die ADAC Rallye Deutschland ist eine enorm große Herausforderung“, sagte Ronald Leschhorn, Teamchef vom TEAM PEUGEOT ROMO. „Jeder Tag hat eine ganz eigene Charakteristik, auf die man sich als Fahrer in kürzester Zeit einstellen muss. Die verwinkelten Wertungsprüfungen in den Mosel-Weinbergen verlangen einen anderen Fahrstil als die Strecken auf dem Militärübungsplatz Baumholder oder die schnellen Wirtschaftswege im Saarland.“

Der Einsatz auf großer WM-Bühne mit über 225.000 Zuschauern sorgt deshalb immer für Herzklopfen, für Roman Schwedt war es zudem das Wettbewerbsdebüt im Peugeot 208 T16. Der rund 290 PS starke Turbo-Allradler markiert die Spitze in der Fahrzeugriege der Löwenmarke und begeisterte den 19-Jährigen bereits bei Testfahrten im Vorfeld. „Es ist wirklich toll, mit diesem Auto fahren zu dürfen“, meinte Schwedt. „Damit bei der ADAC Rallye Deutschland zu starten war die Erfüllung eines lang gehegten Traums.“

Die Zielrichtung für den Auftritt war klar vorgegeben. Roman Schwedt sollte sich während des Wochenendes kontinuierlich steigern und dabei möglichst fehlerfrei ins Ziel kommen. „Diese Anforderungen hat er mit Bravour gemeistert“, lobte Ronald Leschhorn seinen Schützling, der auf dem 21. Platz drittbester Deutscher wurde. „Roman hat eine ordentliche Leistung abgeliefert, auf der wir jetzt aufbauen können.“

Von Roman Schwedt fiel im Ziel der ADAC Rallye Deutschland sichtbar die Anspannung der letzten Tage ab. „So ein WM-Lauf ist schon was ganz Besonderes“, meinte der Löwen-Youngster. „Natürlich habe ich einen gewissen Druck verspürt und wollte eine möglichst gute Leistung abliefern. Mit der großartigen Unterstützung von Ronald Leschhorn und seinem ROMO-Team ist uns das auch gelungen. Wir konnten sehr viel lernen, und ich freue mich auf die nächsten Herausforderungen. Vielen Dank auch an Peugeot, die Sponsoren und an alle, die mich bei diesem Einsatz unterstützt haben.“

Nach der ADAC Rallye Deutschland wird Roman Schwedt planmäßig mit dem Peugeot 207 S2000 die ADAC Rallye Niedersachsen (7. bis 8. September) – drittletzter Lauf der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) – bestreiten.

Fotos des TEAM PEUGEOT ROMO finden Sie auf der Presseseite von Peugeot Deutschland: http://de-media.peugeot.com/
Der ab und zu mal mit dem CCle fahren darf!!


Auf dass die Temperaturen steigen und die Winde bleiben :i_surfin: und Bild
Dass beim Bild immer genug Pressluft in der Flasche ist.
deltz
Admin

Benutzeravatar
 
Registriert: 25.02.2007 11:13
Beiträge: 5009
Bilder: 9
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: Männlich
Danke gesagt: 58 mal
Danke erhalten: 63 mal
CC-Modell: 206cc
Motor: 1,6 l 109 PS
Farbe: Tie Break Grün
Baujahr: 2003


VorherigeNächste

Zurück zu Presse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast